Düren: Fotos für dementiell veränderte Bewohner eines Seniorenheims

Düren : Fotos für dementiell veränderte Bewohner eines Seniorenheims

„Rureifel vor Gericht“ ist eine Ausstellung überschrieben, die Amtsgerichtsdirektor Ulrich Contzen jetzt in Anwesenheit der stellvertretenden Bürgermeisterin Liesel Koschorreck eröffnete. Der vom Fotografen Tim Friesenhagen selbst gewählte Titel sei etwas irreführend, fand Contzen, denn die Eifel sei ja nicht im juristischen Sinne angeklagt.

Im Gegenteil, die 23 großformatigen Fotografien erfüllen ursprünglich einen außergewöhnlichen guten Zweck: Sie wurden zwischen 2014 und 2015 für das Cellitinnen Seniorenwohnheim Christinenstift in Nideggen angefertigt. Dort hängen sie in den Fluren und dienen der emotionalen Stimulation und Orientierung der dementiell veränderten Bewohner.

Vom damaligen Hausleiter Arno Schneider angeregt, entstand dort eine Dauerausstellung der besonderen Art, die den Bewohnern mit den Rureifel-Ausblicken das nicht mehr erreichbare Umfeld in den Lebensalltag des Christinenstifts bringt.

Unter Schneiders ortskundiger Anleitung hat Tim Friesenhagen, der im Alltag als Industriefotograf arbeitet, die markanten Orte und Landschaften in und rund um Nideggen gefunden.

Die Bilder spiegeln unterschiedliche Stimmungen und Jahreszeiten wider.

Die Ausstellung mit den Arbeiten von Tim Friesenhagen ist noch bis Anfang 2018 werktags zu den Öffnungszeiten des Amtsgerichts zu sehen.

(kel)