Düren: Fleischdieb legt Geständnis ab

Düren: Fleischdieb legt Geständnis ab

Das war knapp: Vor einer Woche war der Rentner noch nicht geständig, wollte vielmehr neue Zeugen laden, die ihn entlasten sollten. Doch bis Donnerstag hatte er sich die Sache noch einmal überlegt.

Und schließlich die Kurve bekommen: Er gab zu, was ihm vorgeworfen wurde und was sowieso Zeugen beim ersten Termin vor Gericht klar geschildert hatten.

Der Rentner war im vorigen Jahr in Birkesdorf im Hochsommer in einem Supermarkt aufgefallen. Unter seiner Winterjacke hatte er 18 Koteletts aus dem Markt rausgetragen, ohne zu bezahlen. Als ihm zwei Kassiererinnen folgten, setzte er sich in sein Auto und fuhr ein Stück zurück, obwohl die Frauen hinter dem Wagen standen. Sie wurden nicht verletzt, weil sie in Panik zur Seite sprangen.

Er habe das alles nicht mit Absicht getan, meinte der Rentner, der sich bisher nie etwas zuschulden kommen ließ. Noch bevor die neuen Zeugen aussagen mussten, legte er ein Geständnis ab. Das Gericht verurteilte ihn zu einer Geldstrafe von 1600 Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten