Kreis: Fischen verboten: Besondere Vorschriften während der Teichwochen

Kreis : Fischen verboten: Besondere Vorschriften während der Teichwochen

Düren Sie durchziehen die Landschaft im Dürener und Jülicher Land und bestehen teilweise schon seit dem Mittelalter: die Mühlenteiche. Einmal im Jahr werden sie grundlegend von Unrat und starkem Bewuchs gesäubert, um sie leistungsfähig zu halten. Dies geschieht in den sogenannten Teichwochen.

In dieser Zeit senkt der Wasserverband Eifel-Rur über das Zufahren der Schütze an den Zuleitungen der Rur den Wasserstand auf rund 20 Zentimeter. Diese Restwasserführung verbleibt zum Schutz der Fische, die in den Mühlenteichen leben.

Aus Gründen der Sicherheit ist das Betreten der Mühlenteiche sowie das Fischen in den Teichwochen verboten. Am Ende der jeweiligen Woche besteht zusätzliche Gefahr, weil die Schütze wieder geöffnet werden und der Wasserstand in den Mühlenteichen schnell wieder ansteigt.

Am Krauthausen-Jülicher Mühlenteich findet die Teichwoche bis zum 1. September statt. Der Kreuzauer Mühlenteich wird vom 3. bis 5. September einer Reinigung unterzogen. Die Teichwoche am Dürener Mühlenteich erfolgt vom 5. bis 12. September, der Lendersdorfer Mühlenteich wird vom 14. bis 22. September gesäubert. Den Abschluss bildet der Altdorf-Kircherg-Koslarer Mühlenteich vom 1. bis 7. Oktober.

Mehr von Aachener Nachrichten