Düren: Feierstunde für Absolventen der VHS Rur-Eifel

Düren : Feierstunde für Absolventen der VHS Rur-Eifel

In einer Feierstunde überreichte der Dürener Bürgermeister Paul Larue (CDU) den Absolventen der Schulabschlusslehrgänge der VHS Rur-Eifel die Zeugnisse. Die Jahrgangsbesten wurden besonders geehrt. Bei allen erkundigte Larue sich nach Werdegang und Zukunftsplänen.

Christina Pregl, Fachbereichsleiterin der VHS-Schulabschlüsse, hielt eine Ansprache, zu der sie einen Ausspruch von Katharina von Siena als Motto gewählt hatte: „Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das Durchhalten.“ Die Absolventen könnten stolz auf sich sein, durchgehalten und ihre zweite Chance genutzt zu haben. „Die Teilnehmer sind in den ein bis zwei Schuljahren ‚gewachsen‘.

Sie haben Verantwortung für sich und ihr Leben übernommen“, sagte sie. Der Erfolg sei nur möglich dank des pädagogischen Könnens und des geduldigen Einsatzes des engagierten Lehrerkollegiums, das deshalb von Bürgermeister und Fachbereichsleiterin gleichermaßen gewürdigt wurde. 52 Abschlüsse sind in diesem Schuljahr bei der VHS Rur-Eifel gemacht worden, und zwar nach Hauptschulklasse 9, nach Klasse 10 und der Mittlere Schulabschluss, den viele mit der Qualifikation zum Eintritt in die gymnasiale Oberstufe geschafft haben.

Zahlreiche Schüler haben den Wert eines möglichst perspektivenreichen Schulabschlusses erkannt und sind auch im kommenden Schuljahr wieder in der VHS Rur-Eifel, um den nächsthöheren Abschluss anzustreben. Erfreulicherweise haben die meisten der Schulabgänger konkrete berufliche Perspektiven, einige suchen noch nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.