Fußball: Favorit ist bei Frauen-Hallenkreismeisterschaft gefordert

Fußball : Favorit ist bei Frauen-Hallenkreismeisterschaft gefordert

Setzt sich wieder der Favorit durch? Oder gibt es wie vor zwei Jahren einen Überraschungssieger?

Am kommenden Samstag findet ab 11.30 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums an der Linnicher Straße in Jülich das Hallenkreispokalturnier der Frauenmannschaften des Fußballkreises Düren statt, das

erneut vom SC Stetternich organisiert wird.

Alle Spiele werden nach Futsal-Regeln ausgetragen. Es nehmen acht Vereine aus dem Kreisgebiet teil. Titelverteidiger ist das Mittelrheinliga-Team des TuS Jüngersdorf-Stütgerloch, das im Endspiel des vergangenen Jahres SoccerLife Düren mit 2:0 schlug.

Zwei Vorrundengruppen

Jüngersdorf-Stütgerloch trifft diesmal in der Vorrundengruppe A auf die Bezirksligisten SC Stetternich und die beiden A-Ligisten SC Mausauel-Nideggen und den TuS Schmidt. Die Gruppe B setzt sich aus dem Bezirksligist Borussia Derichsweiler sowie den A-Ligisten SG Amicitia Schleiden/Viktoria Gevenich, SV Merken und 1. FC Düren zusammen. Die Spielzeit beträgt jeweils 1x15 Minuten.

Jeweils der Gruppenerste und -zweite qualifizieren sich für die beiden Halbfinals, die um 15.10 Uhr und 15.30 Uhr über die Bühne gehen sollen.

Das Spiel um Platz drei findet im Anschluss statt. Im Finale ab etwa 16.15 Uhr wird dann der neue Hallenkreismeister ausgespielt. Der Sieger erhält zudem einen Wanderpokal.

Der Hallenkreismeister qualifiziert sich für das FVM-Endrundenturnier (Top 10), das am 16. Februar in Frechen ausgetragen wird. Alle neun Hallenkreispokalsieger des FVM-Gebietes und der Vorjahrssieger SpoHo Köln werden dabei sein.

Der Spielplan ist abrufbar unter https://bit.ly/2uRP1lp.

(red)