Deutsche Amateur-Meisterschaft: Fast 2000 Fans sehen Erfolge der MSC-Fahrer

Deutsche Amateur-Meisterschaft : Fast 2000 Fans sehen Erfolge der MSC-Fahrer

Eine Sorge, die der MSC Kleinhau bei seinen Rennen schon oft hatte, brauchte dieses Mal niemand zu hegen: Wasser von oben und zu viel Schlamm gab es nicht. Stattdessen sorgte zwischen den Rennen die Sprinkleranlage dafür, dass es nicht zu viel Staub auf der Piste gab. Oder, wie es Altmeister Toni Luysberg knapp sagte: „Wir hatten ideales Rennwetter.“

Davon profitierten nicht nur die Fahrerinnen und Fahrer sondern auch die rund 2000 Zuschauer, die am Samstag und Sonntag an den Raffelsberg gepilgert waren, wo der MSC vor 52 Jahren das erste internationale Rennen ausgerichtet hat. Seit 1966 sind es 56 dieser Wettbewerbe unter anderem um die IMBA-Europameisterschaft, denNationen-Cup und Rennen an internationalen IMBA-Jugendwochenenden.

Die jungen MSC-Fahrer Tom Pölderl, Aaron Steinbusch und Mike Adrian Braun waren in Kleinhau erfolgreich. Foto: Keldenich

Höhepunkte des aktuellen Rennwochenendes mit Teilnehmern aus ganz Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Italien, Großbritannien, Dänemark, der Schweiz und Tschechien waren die Endläufe der IMBA-Europameisterschaft in den Klassen MX2 und Damen. Bei beiden Kategorien war Spannung angesagt. Bei den Damen stand zwar die Europameisterin schon nach dem zweiten von drei Läufen mit Brenda Wagemans fest, doch im letzten Rennen ging es noch um die Plätze auf dem Treppchen.

In der Klasse MX2 standen ebenfalls drei Läufe auf dem Programm. Dabei blieb es spannend bis zum Schluss, ehe Luke Burton den Titel feiern konnte. Natürlich galt das Interesse aber nicht nur den kontinentalen Wettbewerben, schließlich standen noch in fast 20 Klassen die Endläufe um die Deutsche Amateur Meisterschaft an, in denen auch viele Fahrer aus der Region an den Start gingen. Den größten Triumph feierten dabei schon am Samstag die Gespannfahrer Tim Prümmer und Tobias Lange vom gastgebenden MSC Kleinhau, die ihren Lauf und damit auch die Deutsche Amateurmeisterschaft gewannen. Viel Freude hatten die Verantwortlichen auch an ihren Youngstern Tom Pölderl, Aaron Steinbusch und Mike Adrian Braun. Letzterer belegte in der Klasse MX1 den Zweiten Platz und in der Meisterschaftsgesamtwertung Rang Sieben. Hier liegt Tom Pölderl auf dem zweiten Platz. Er errang beim zweiten Lauf der MX2-EM Rang sechs. Aaron Steinbusch holte im zweiten Lauf der Klasse MX2 den zweiten Platz und liegt in der Meisterschaft unter den besten Fünf.

Traditionell ging es in Kleinhau auch neben der Strecke beim „Crosstoberfest“ und der Party „Rock am Raffelsberg“ rund.

Mehr von Aachener Nachrichten