Nörvenich: Familientag im „Boelcke“-Geschwader: Vom Eurofighter bis zur Hüpfburg

Nörvenich : Familientag im „Boelcke“-Geschwader: Vom Eurofighter bis zur Hüpfburg

Zum 60. Geburtstag des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ war jeder Geschwader-Angehörige eingeladen, der Familie und engsten Freunden sein Arbeitsumfeld zu zeigen.

„Das Team Boelcke leistet Tag für Tag Überdurchschnittliches und unsere Familien unterstützen uns maßgeblich im Hintergrund, weil sie uns den Rücken freihalten“, betonte der Geschwaderkommodore, Oberst Stefan Kleinheyer, zur Begrüßung. „Unser heutiges Motto soll sein ,Von uns für uns‘ und ist ein Dankeschön an alle unsere Angehörigen.“ Die Chance, die Luftwaffe hautnah zu erleben und hinter die Kulissen zu schauen, nutzten rund 4000 Besucher.

Die Gäste konnten sich nicht nur über die vielfältigen Aufgaben ihrer im Geschwader arbeitenden Lieben informieren, sondern auch vieles über die Abläufe und den Betrieb auf einem Fliegerhorst erfahren. Ein breites Rahmenprogramm ließ keine Zeit für Langeweile. Einige ferngesteuerte Jetmodelle, unter anderem der Starfighter und der Tornado, wie sie früher im Original im Geschwader zu sehen waren, zeigten beeindruckend ihre Leistungsfähigkeit. Groß und Klein konnten sich als Team im Lebendkicker ausprobieren oder auf der Hüpfburg austoben.

Eine große Ausstellung aktueller ziviler, militärischer Flugzeuge und Hubschrauber sowie Oldtimerflugzeuge war zu besichtigen. Auch die Fliegerhorstfeuerwehr stellte verschiedene Lösch- und Einsatzfahrzeuge aus. Den beeindruckenden Höhepunkt setzte der Start zweier Eurofighter in den Abendhimmel.

Die internationale Zusammenarbeit mit Bündnispartnern gehört im Geschwaderalltag zur Tagesordnung. Dass dies auch in anderen Bereichen funktioniert, zeigte die musikalische Unterhaltung. Nach dem Auftritt der lokalen Band „Shooting Hill“ rockte die in Ramstein stationierte Showtruppe „Touch and Go“ der US Air Force die Bühne.

„In drei Wochen schon bedanken wir uns dann bei der Bevölkerung der umliegenden Gemeinden mit dem traditionellen Fliegerherbstfest am 21. September“, betonte Kleinheyer.

Der Vorverkauf der Karten startet am kommenden Montag, 10. September.

Mehr von Aachener Nachrichten