Düren: Essen bestellt, Hiebe verteilt und geflüchtet

Düren: Essen bestellt, Hiebe verteilt und geflüchtet

Am Sonntagabend ist eine Angestellte eines Lieferservices von einem bislang unbekannten Täter überfallen worden. Gegen den Diebstahl der Geldbörse konnte sie sich jedoch erfolgreich wehren.

Um 19.45 Uhr erreichte die 43 Jahre alte Jülicherin die Anschrift im Urweg. Hierhin hatte man diverse griechische Spezialitäten bestellt. Unmittelbar vor dem Wohnhaus wurde sie dann von einer männlichen Person angegriffen, die ihr vollkommen unvermittelt ins Gesicht schlug.

Der maskierte Mann forderte sie auf, ruhig zu sein und wollte vermutlich die Geldbörse mit dem Wechselgeld entwenden. Doch die Frau wehrte sich vehement und schrie um Hilfe. Schließlich ließ der Dieb von ihr ab und flüchtete, wobei er noch seine Sturmhaube verlor. Auf den Tumult wurde ein Anwohner aufmerksam, der die Polizei informierte.

Gefahndet wird nun nach einem männlichen Täter, der etwa 1,80 Meter groß ist und auf etwa 25 Jahre geschätzt wird. Zum Tatzeitpunkt trug er eine Kapuzenjacke. Er sprach akzentfreies Deutsch. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02421/949-6425 entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten