Düren: Es geht los: Schultoiletten werden jetzt saniert

Düren: Es geht los: Schultoiletten werden jetzt saniert

So viele glückliche und lachende Menschen hat man selten auf einer Baustelle gesehen. Ab sofort bis 2016 wird nämlich in Düren pro Jahr eine Million für die Sanierung der städtischen Schultoiletten ausgegeben. Zum Start des Fünf-Millionen-Projekts trafen sich die Spitzen der Stadtverwaltung, Politiker mehrerer Ausschüsse und Lehrer in der Grundschule „Im Pesch“, wo die Bauarbeiten bereits begonnen haben.

Schon oft haben Mädchen und Jungen im Kinderparlament und Eltern bei Sprechtagen den miserablen Zustand von Schultoiletten beklagt. Doch die energetische Sanierung hatte Vorrang, und an den Toiletten „tat sich nichts Wesentliches“, wie Bürgermeister Paul Larue zugeben musste.

Doch „jetzt geht es los“, meinte Helmut Harperscheidt vom städtischen Bauamt. Der Gestank sei einfach nicht mehr auszuhalten gewesen. Und der bauliche Zustand der Toiletten sei ebenfalls nicht mehr hinnehmbar.

Saniert wird Jahr für Jahr, die dringendsten zehn Fälle zuerst. Zum Zuge kommt die hiesige Bauwirtschaft. Dafür, dass die Toiletten nach der Erneuerung einfach und kostengünstig in Schuss gehalten werden, ist gesorgt. In der Peschschule will man schon Ende Februar fertig sein.

Für die Kinder sei die Baustelle „total interessant“, berichtete Schulleiterin Dorothee Emmerich. Zur Zeit behilft man sich dort mit Etagentoiletten. Die Verwaltung hat Sanierungsumfang und -zeitraum mit den Lehrern abgesprochen.

(mv)