Nörvenich: Erster Fall von Schweinegrippe im Kreis Düren

Nörvenich: Erster Fall von Schweinegrippe im Kreis Düren

Ein 26-jähriger Nörvenicher ist nach Angaben der Kreisverwaltung an der so genannten Schweinegrippe erkrankt. Der Mann war am Wochenende von einer USA-Reise zurückgekehrt, hatte am Mittwoch über Grippesymptome geklagt und am Abend ein Dürener Krankenhaus aufgesucht.

Am Donnerstag bestätigte die Laboruntersuchung die Infektion mit dem entsprechenden Erreger. Da die Krankheit in diesem Fall „mild” verlaufen ist, hat der 26-Jährige das Krankenhaus am Donnerstag wieder verlassen können. Dort war er vorsorglich isoliert untergebracht worden. Nun steht der junge Mann unter Quarantäne und darf seine Wohnung bis kommenden Mittwoch nicht mehr verlassen. Diese Auflage wird vom Gesundheitsamt des Kreises Düren überwacht.

Da das Virus durch Tröpfchen (also beim Husten oder Niesen) sowie über die Hände übertragen wird, sind vor allem Haushaltsangehörige ansteckungsgefährdet. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes haben bereits festgestellt, dass es keine solchen engen Kontaktpersonen gibt. Menschen, mit denen er auf weniger enge Weise Kontakt hatte, wurden vom Gesundheitsamt bereits beraten.

„Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Grippe bei uns im Kreis Düren ankommt”, kommentiert Dr. Marianne Hoff-Gehlen, Leiterin des Kreis-Gesundheitsamtes, den ersten bestätigten Fall. Vorsorglich hatte das Amt ein zweiseitiges Informationsblatt zu dem Thema erstellt, das im Internetangebot des Kreises Düren (kreis-dueren.de) abrufbar ist. Es beschreibt Krankheitsbild und -verlauf sowie Behandlungsmöglichkeiten für Erkrankte. Auch werden Verhaltensregeln genannt.

Fragen beantwortet das Gesundheitsamt unter 02421/22-2429, -2406, -2408 oder -2228.

Mehr von Aachener Nachrichten