Düren: Entenalarm in der Rur

Düren: Entenalarm in der Rur

„Das Feld liegt noch ziemlich gleich auf, aber es wird spannend.” Udo Gentgen gibt alles. Gemeinsam mit Richard Müllejans kommentiert der Mann vom Lionsclub „Düren-Rurstadt” das vierte Entenrennen auf der Rur, und auch wenn die Qualität der Beschallungsanlage ziemlich zu wünschen übrig lässt und es heftig regnet, sind die zahlreichen Zuschauer am Rurufer allerbester Stimmung.

„Das ist einfach eine superlustige Veranstaltung”, meint Maike Lövenich. „Eine Gaudi, die Spaß macht.”

Fast 3500 kleine gelbe Quietscheentchen sind am Samstag Nachmittag die Rur entlang geschwommen. „Wir haben so gut wie alle unsere Enten verkauft”, sagt Dr. Toni Seebald, Präsident des Lionsclubs „Düren-Rurstadt”. „Trotz des schlechten Wetters war dieses vierte Entenrennen für uns ein großer Erfolg. Für die Dürener ist das wirklich mittlerweile ein Fixpunkt im Jahreskalender geworden.” Übrigens kamen die vielen kleinen und großen Gummienten in diesem Jahr aus China, engagierte Mütter der Grundschule in Merken, wo Toni Seebalds Ehefrau Eva-Maria Rinkens-Seebald Schulleiterin ist, haben die Tierchen für den Verkauf in Zellophan-Tütchen verpackt. „Ohne dieses Engagement”, so Toni Seebald, „hätten wir mit unserem Entenrennen gar nicht anfangen können.” Bei den großen Sponsorenrennen, von denen am Samstag rund 250 an den Start gegangen sind, hatte übrigens die blau angemalte Ente des Kinderheimes St. Josef den Schnabel vorn. Die Ente war dem Kinderheim gestiftet worden, jetzt können zehn Jugendliche an einer Segway-Tour entlang der Rur teilnehmen.

Der Hauptpreis des Entenrennens geht an den Rotary-Club Düren. Dessen Mitglieder hatten gleich 64 Enten für das Rennen gekauft, darunter eben auch die mit der Nummer 1561, die mit zwei Metern Vorsprung über die Ziellinie schwamm.

Der Erlös des Rennens kommt natürlich wie immer einem guten Zweck zugute. Diesmal geht er an das Projekt der Lions-Bewegung „Stark fürs Leben”, das Sozialwerk Dürener Christen und den Feuerwehrfonds des Lionsclubs Düren-Rurstadt, der damit schnell und unbürokratisch Menschen hilft, die in Not geraten sind. Wie viel zusammen gekommen ist, stand noch nicht fest.

Noch nicht alle Gewinne des Rennens abgeholt

Die Enten mit den folgenden Nummern haben gewonnen: 1. Preis: 1561, 2. Preis: 1632, 3. Preis: 2426, 4. Preis: 1964, 5. Preis: 0671, 6. Preis: 2581, 7. Preis: 1799, 8. Preis: 0677, 9. Preis: 3393, 10. Preis: 2700, 11. Preis: 1050, 12. Preis: 2011, 13. Preis: 0162, 14. Preis: 1547, 15. Preis: 2278.

Die Kreuzfahrt, der moderne Tablet-Computer, ein MP3-Player und die Ballonfahrt sind schon abgeholt worden.

Alle weiteren Gewinne gibt es direkt bei Lions-Präsident Toni Seebald, Tel. 02421/59 195 75.

Mehr von Aachener Nachrichten