Düren: Englisch in der Kita wäre Angebot für alle

Düren: Englisch in der Kita wäre Angebot für alle

Kinder sollen im Alter von drei bis fünf Jahren eine Fremdsprache besonders gut lernen können. Dieses wissenschaftlich untermauerte Erkenntnis hat die Dürener CDU zum Anlass genommen, ein englischsprachiges Angebot in einem Dürener Kindergarten vorzuschlagen.

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt diskutierte die Pläne am Mittwoch und beauftragte die Verwaltung, die Voraussetzungen zu prüfen.

Dabei geht es unter anderem um die Kosten, da eine Kraft gefunden werden müsste, die in der Lage ist, Kindern die englische Sprache zu vermitteln. Eltern sollen keine Kosten entstehen. Das heißt: das Angebot wäre kostenlos. Nach Angaben der Jugendhilfeausschuss-Vorsitzenden Thomas Floßdorf sollten alle Kinder, egal welcher Herkunft, in den Genuss eines englischsprachigen Angebotes zu kommen.

Die Weltsprache würde spielerisch vermittelt. In der Grundschule lernen Kinder bereits Englisch. Ob es das Angebot in einem Dürener Kindergarten tatsächlich geben wird, steht noch nicht fest. Ebenso ist unklar, welche Einrichtung die laut Experten „immer wichtiger werdende Sprache“ anbieten würde. In ihrem Antrag weist die CDU darauf hin, dass in der Vergangenheit „viel in die Sprachförderung von Kindern investiert“ worden sei — „aber eben nicht in diejenigen, die begabt seien“.

Ein moderner Kindergarten solle beides leisten. Nach Vorstellungen der Partei laufe der Kindergartenalltag dann vorwiegend in englischer Sprache ab. Sollte sich ein Träger finden, der die Pläne umsetzt, könnten auch Kinder außerhalb des Kita-Einzugsbereiches diese Gruppe besuchen.

(inla)