Einkaufsfahrdienst wird ausgeweitet

Zum Jubiläum : Der Einkaufsfahrdienst in Echtz wird ausgeweitet

Das zehnjährige Jubiläum steht kurz vor der Tür. Ende 2009 konnte in Mariaweiler und später auch in Echtz – zunächst unterstützt durch den Europäischen Sozialfond – mit einem Einkaufsfahrdienst ein neues Projekt für die beiden Stadtteile gestartet werden.

Vor dem Hintergrund mangelnder Einkaufsmöglichkeiten in beiden Orten sollte ein Beitrag für die Verbesserung der Infrastruktur geleistet werden. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass sich vor allem Senioren von dem neuen Angebot angesprochen fühlten und den Fahrdienst nutzten, um sich mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfes zu versorgen. Die Bewohnerinitiative Mariaweiler, die den Fahrdienst betreibt, war erfreut darüber, dass sich schnell Unterstützer des Angebotes fanden, ohne die die Durchführung über all die Jahre nicht möglich gewesen wäre.

Dabei sind seit Jahren unter anderem die Frauengemeinschaft St. Michael Echtz, der Seniorenrat der Stadt Düren und die Evangelische Gemeinde zu Düren. Doch ohne eine finanzielle Hilfe hätte der Dienst über all die Jahre schwerlich überleben können. Neben privaten Sponsoren und dem Lions-Club Marcodurum trug besonders die Stadt Düren dazu bei, dass das wichtige Angebot überleben konnte. Aktuell wird das Projekt zu großen Teilen vor allem durch den Sozialfonds der Stadt Düren getragen.

Gerade weil es bei dem Fahrdienst nicht nur ums Einkaufen geht, sondern auch um soziale Kontakte unter den überwiegend beteiligten Seniorinnen und ein Stück weit um Lebenshilfe, haben die Organisatoren nun überlegt, das Angebot auszuweiten. Der Fahrdienst wird zeitlich so ausgebaut, dass zum Beispiel auch Fahrten zu Arztpraxen in der Stadt oder für andere wichtige Erledigungen möglich werden. Konkret wird der Dienst dann wöchentlich, freitags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr durchgeführt. Nach der Fahrt zu ausgewählten Zielen werden die Teilnehmer am Ende der Tour nach Hause gebracht. Hilfe beim Tragen der Einkäufe in die Wohnung wird ihnen gerne geboten.

Interessenten setzen sich bitte mit Georg Zahn in Verbindung: 0171/9387098. Pro Fahrt ist ein Beitrag von vier Euro zu entrichten. Übrigens gibt es kein „Mindestalter“ – jeder kann auf das Angebot zurückgreifen.

Mehr von Aachener Nachrichten