Langerwehe: Eine blaue Säule kontrolliert Lkw auf der B264

Langerwehe: Eine blaue Säule kontrolliert Lkw auf der B264

Die meisten Autofahrer werden sofort langsamer, wenn sie auf der B264 zwischen Knotstraße/L12 n und Mühlenweg an der blauen Säule vorbeifahren. Dabei handelt es sich überhaupt nicht um eine neue Geschwindigkeitsmessanlage, sondern um eine Kontrollsäule der Firma Toll Collect für die Lkw-Maut.

Insgesamt wird es zwei solcher Säulen im Kreis Düren geben, die zweite wird in der kommenden Woche an der B 264 in Golzheim (Höhe Aachener Straße) aufgestellt. Bundesweit sollen rund 600 dieser Säulen für die für die Mautkontrolle auf den Bundesstraßen zum Einsatz kommen. Die vier Meter hohen Säulen sind Teil der technischen Vorbereitung des Mautsystems auf die Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli 2018.

„Die Säulen“, erklärt Claudia Steen von der Firma Toll Collect, „dienen ausschließlich der Kontrolle, ob die Maut bezahlt wurde.“ Dabei setze das Unternehmen auf einen Kontroll-Mix. Steen: „Neben dem Säulen gibt es auch noch mobile Kontrollstellen.“ Vorteil der Säulen Technisch sind die Kontrollsäulen mit ähnlichen Funktionen ausgestattet wie die auf den Autobahnen installierten Kontrollbrücken.

Passiert ein Fahrzeug eine Kontrollstelle, werden ein Übersichts-, ein Seitenansichts- und ein Kennzeichenbild erstellt. Das Fahrzeuggerät sendet die durch den Fahrer eingestellten sowie die im Fahrzeug gespeicherten Daten an die Kontrollsäule. Für die Richtigkeit dieser Daten sind das Transportunternehmen und der Fahrer verantwortlich.

Im Gegensatz zu den Kontrollbrücken überspannen die Säulen nicht alle Fahrstreifen, sondern fügen sich besser in das Bild der ländlicheren Bundesstraßen ein. Eingriffe in das Landschaftsbild bleiben so auf ein Minimum beschränkt.

(kin)
Mehr von Aachener Nachrichten