Düren: Einbrecher wollen durch die Wand

Düren: Einbrecher wollen durch die Wand

In der Nacht zum Sonntag ist ein besonders dreister Einbruchversuch in einen Verbrauchermarkt möglicherweise nur verhindert worden, weil einer Streifenwagenbesatzung die defekte Beleuchtung am Kaufhaus aufgefallen war.

Gegen 3 Uhr überprüften die Beamten das Umfeld eines am Heerweg gelegenen größeren Warenhauses. Dabei wurden sie auf gleich mehrere defekte Außenlampen an einer Außenseite des Marktes aufmerksam und stellten fest, dass jeweils an den Notausgangstüren die Lichtkörper zerstört worden waren.

Die Beamten gingen der Sache auf den Grund und mussten feststellen, dass Unbekannte beabsichtigt hatten, im Schutz der Dunkelheit durch die Wand des Kaufhauses einzudringen. Im Bereich eines Notausganges entdeckten die Polizisten einen etwa 20 mal 20 Zentimeter großen Beginn eines Mauerdurchbruchs sowie einen bei der eiligen Flucht zurückgelassenen Meißel.

Vermutlich hatten die Täter einen Akku-Bohrhammer verwendet. Das dürfte nicht ganz geräuschlos vonstatten gegangen sein. Deshalb erhofft die Polizei sich Hinweise auf verdächtige Beobachtungen von Personen oder Fahrzeugen. Diese werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421 949-2425 erbeten.

Mehr von Aachener Nachrichten