Oberzier: Ein „roter Flitzer“ für die Jüngsten der Feuerwehr

Oberzier : Ein „roter Flitzer“ für die Jüngsten der Feuerwehr

Vor fast genau einem Jahr wurde die Kinderfeuerwehr der Gemeinde Niederzier ins Leben gerufen. Seitdem erfreut sich die Nachwuchsabteilung, in der die Jungs und Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren unter Anleitung von Mona Heidel spielerisch an die Aufgaben der Wehr herangeführt werden, größter Beliebtheit.

„Wir haben mittlerweile bereits 17 Kinder auf der Warteliste“, erklärt Wehrleiter Markus Wirtz. Er ist froh, dass jetzt die ersten Kids in die Jugendfeuerwehr aufrücken, so dass wenigstens ein paar neue Kinder aufgenommen werde können.

Und ab sofort können die Jüngsten sogar in einem eigenen Mannschaftstransportwagen (MTW), wie das Fahrzeug im Feuerwehrdeutsch heißt, zu ihren „Einsätzen“ fahren. Knapp 40.000 Euro hat der mit Kindersitzen ausgerüstete „rote Flitzer“ gekostet, 80 Prozent der Anschaffungskosten hat das Land Nordrhein-Westfalen übernommen, so dass die Gemeinde ihrerseits nur rund 8000 Euro beisteuern musste.

Das Fahrzeug ist zwar ausgestattet wie ein normaler MTW, erklärt Markus Wirtz, darf in den kommenden fünf Jahren aber zweckgebunden nur für die Kinderfeuerwehr eingesetzt werden. Und damit die Feuerwehrkinder immer gut behütet im Straßenverkehr unterwegs sind, wurde auch dieses neue Fahrzeug — wie es guter Brauch bei der Feuerwehr ist — bei der offiziellen Übergabe von Bürgermeister Hermann Heuser (SPD) auf dem Dorfplatz in Oberzier von Pastor Andreas Galbierz gesegnet.

(ja)
Mehr von Aachener Nachrichten