Düren: Ein Restaurant für Schloss Burgau: Gespräche mit Denkmalschützern

Düren: Ein Restaurant für Schloss Burgau: Gespräche mit Denkmalschützern

Gut 5000 Euro an Spenden befinden sich auf dem Konto des „Vereins der Freunde und Förderer von Schloss Burgau”. Das konnte der Vorsitzende des Vereins, Willi Müller, jetzt bei der jüngsten Mitgliederversammlung mitteilen. Gebraucht werden knapp zwei Millionen Euro.

Schloss Burgau ist ein Juwel und zweifellos eines der schönsten und bedeutendsten Bauwerke der Stadt Düren. Im April vorigen Jahres gündete sich der Verein der Förderer, der die Voraussetzungen dafür schaffen will, dass die Anlage an Attraktivität noch deutlich hinzugewinnt. Insbesondere fehlt ein Restaurant.

Bei der Mitgliederversammlung wurde mitgeteilt, dass man mit Unterstützung der Stadt Düren und dem Landschaftsverband Rheinland grünes Licht für einen Erweiterungsbau auf der Hauptburg erreichen will. Im Juli gibt es eine Ortsbesichtigung mit der Leiterin der Denkmalschutzbehörde des Landschaftsverbands. Es wird erwartet, dass dann mitgeteilt wird, welche baulichen Veränderungen möglich sind und welche nicht.

Bis Oktober will der gemeinnützige Verein ein Nutzungskonzept und eine Kostenberechnung vorlegen. Damit will man an große Sponsoren und Stiftungen herantreten. Die Anlage hatte zu Beginn des vorigen Jahrhunderts bereits ein Restaurant. Wichtig sei, so Müller, das die bisherige Nutzung erhalten bleibt. Mittels Restaurant sollen die Möglichkeiten allerdings massiv erweitert werden.

Die Freunde und Förderer wünschten sich bei der Versammlung dringend, dass vor allen baulichen Veränderungen der Verein informiert wird. Um für sich zu werden, wurden bereits Flyer gedruckt, die beim Stadtfest im September verteilt werden. Man möchte in Nähe der Annakirche mit einem Stand vertreten sein.

Die nächste Vorstandsitzung ist für den Herbst geplant.

Mehr von Aachener Nachrichten