Märchen „Daumesdick“ der Gebrüder Grimm: Ein kleiner Held voller Einfälle

Märchen „Daumesdick“ der Gebrüder Grimm : Ein kleiner Held voller Einfälle

Das Märchen Daumesdick der Brüder Grimm macht Kindern Mut, denn der Held der Geschichte ist zwar winzig, aber voller Einfälle und Durchsetzungskraft.

Zum Jahresauftakt kommt das Märchen am Samstag, 5. Januar, ab 16 Uhr als „Theaterabenteuer mit Musik“ auf die Bühne im Haus der Stadt für Zuschauer von fünf Jahren an aufwärts.

Wagemut und Neugier

Obwohl Daumesdick ein Winzling ist, wächst er durch Wagemut und Neugier über sich hinaus. Er trickst Betrüger aus, schlägt Diebe in die Flucht, wird von einer Kuh verschluckt – und kehrt am Ende wohlbehalten nach Hause zurück.

Viel Kreativität

Mit viel Kreativität und Liebe zum Detail wurde ein Stück entwickelt, das mit einfachsten Requisiten eine unterhaltsame Reise auf die Bühne zaubert und den Perspektivwechsel Groß-Klein dabei herrlich vielseitig darzustellen weiß.

Das Zusammenspiel von Silvia Pahl und Klaus Wilmanns unter der Regie von Stefan Ebeling ist geprägt von Harmonie und viel Talent für verschiedenste Charaktere: das Elternpaar des Winzlings, die zwielichtigen Geschäftsleute, die Daumesdick kaufen, das dümmliche Diebes-Duo, die Magd, der Pfarrer und nicht zuletzt Daumesdicks Stimme – all diese Rollen meistern die Schauspieler mit Witz und Talent.

Die Tickets

Eintrittskarten für acht, fünf und vier Euro gibt es beim I-Punkt, Markt 6, in Düren (02421/252525, per E-Mail an theaterkasse@dueren.de). Ticketbestellungen sind auch über das Internet möglich: www.theatertickets.dueren-kultur.de.

Mehr von Aachener Nachrichten