1. Lokales
  2. Düren

Ein Dürener Autofahrer ist alkoholisiert unterwegs und verletzt Beamte

Zeugen gesucht : Widerstand nach Alkoholfahrt

Ein 25-jähriger Dürener fuhr am Donnerstagabend, 23. April, alkoholisiert von Düren nach Langerwehe. Während der Fahrt gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer, beschädigte sein Fahrzeug und verbrachte die Nacht letztlich in Polizeigewahrsam.

Ein Zeuge meldete um 20.30 Uhr der Polizei einen Autofahrer, der in unsicherer und unberechenbarer Fahrweise auf der Bundesstraße 264 in Richtung Langerwehe unterwegs war. Den Angaben des Anrufers zufolge geriet der Wagen dabei mehrfach in den Gegenverkehr, sodass die dort fahrenden Fahrzeuge bremsen und ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

In Höhe der Ortschaft Obergeich überfuhr der Pkw sogar eine Verkehrsinsel, wobei ein Vorderreifen samt Felge beschädigt wurden. Letztlich hielt der Wagen auf einem Supermarktparkplatz im Gewerbegebiet Jüngersdorf an, just in dem Moment, als auch der eingesetzte Streifenwagen dort eintraf.

Bei dem Fahrer des Wagens handelte es sich um einen 25 Jahre alten Mann aus Düren, der merklich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Er und sein Beifahrer, sein 29 Jahre alter Bruder, wurden zur Polizeiwache nach Düren mitgenommen.

Während der Beifahrer nach der Feststellung seiner Identität entlassen werden konnte, sollte dem 25-Jährigen eine Blutprobe entnommen werden. Der Entnahme stimmte er zunächst zu, als die Ärztin dann aber zur Tat schreiten wollte, setzte der Dürener sich massiv zur Wehr. Er schlug und trat um sich und verletzte dabei zwei Polizeibeamte leicht. Auch ein Computer wurde dabei beschädigt.

Letztlich musste der aggressive Mann von mehreren Beamten festgehalten werden, damit ihm die Probe entnommen werden konnte. Aufgrund des aggressiven Verhaltens, zu dem auch wiederholte Beleidigungen der Beamten gehörten, verblieb der 25-Jährige in Gewahrsam, bis er am frühen Morgen entlassen werden konnte.

Die Ermittlungen gegen den Beschuldigten werden nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte geführt. Weitere Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Beschuldigten machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Diese Bitte richtet sich unter anderem an die Insassen eines weißen VW Golf, der auf der Valencienner Straße in Höhe der JET Tankstelle auf die dortige Busspur ausweichen musste.

Hinweise nimmt der zuständige Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats unter der Telefonnummer 02421/949-5219 entgegen. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten ist die Leitstelle der Polizei unter der 02421/949-6425 jederzeit zu erreichen.