Ein Autofahrer aus Inden fuhr auf der B56 wiederholt über Rot

Zwei Schwerverletzte : Schwerer Unfall nach mehrfacher Rotlichtmissachtung

Mehrfach missachtete ein 37-jähriger Fahrer aus Inden das Rotlicht der Ampelanlagen auf der Bundesstraße 56 und kollidierte wenig später mit einem abbiegenden Wagen. Die Bilanz des Unfalls sind zwei Schwerverletzte und ein Totalschaden. Die Beamten versuchen zu ermitteln, wie es dazu kommen konnte.

Am Donnerstagabend um 23.20 Uhr erhielt die Dürener Polizei den Notruf zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in Huchem-Stammeln. Laut Zeugenaussage missachtete der 37-jährige Autofahrer auf der B56 wiederholt das Rotlicht mehrerer Ampeln.

An der Einmündung Industriestraße krachte der Indener mit seinem Auto in einen entgegenkommenden, abbiegenden Wagen eines 44-jährigen Mannes aus Düren. Der Kleinwagen des Linksabbiegers, der bei Grün gefahren war, wurde herumgeschleudert und blieb auf dem Grünstreifen seitlich liegen. Der 37-Jährige musste in seinem Auto erstversorgt werden. Der Mann aus Düren und seine 26-jährige Beifahrerin wurden beide schwer verletzt und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Glücklicherweise besteht bei keinen der drei Unfallbeteiligten Lebensgefahr.

Die Ermittler versuchen jetzt zu klären, ob der Mann aus Inden fahrtüchtig war und wieso er wiederholt bei Rotlicht über die Ampeln fuhr. Für die Unfallaufnahme wurde die B56 für 40 Minuten voll gesperrt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten