Merode: Eifelverein Schlich erweitert Waldlehrpfad im Meroder Wald

Merode: Eifelverein Schlich erweitert Waldlehrpfad im Meroder Wald

„Warum blutet eigentlich der Baum?” oder „Warum kennen Sie die ganzen Kräuter?” - Fragen wie diese hört Edmund Frings häufig wenn er mit Schulklassen oder Kindergartengruppen im Meroder Wald unterwegs ist.

Als Naturschutzwart der Eifelverein Ortsgruppe Schlich führt er durchschnittlich 300 Kinder pro Jahr durch die dichte Flora und Fauna von Merode und muss dabei so manchen Sachverhalt erläutern.

Einige Antworten geben jetzt auch die neuen Lehrtafeln die entlang der Wege im Rahmen des Waldlehrpfads errichtet wurden. Möglich gemacht hat dies die Unterstützung eines regionalen Energieversorgers.

Selber in die Hände gespuckt

Geschaffen hat die lehrreiche Rundstrecke über etwa 2,5 Kilometer Naturschutzwart Frings vor vier Jahren. Jetzt wurden sechs neue Baumlehrtafeln sowie fünf weitere Lehrtafeln aufgestellt. Damit weist der Rundgang insgesamt 50 Lehrtafeln sowie weitere 52 Vogelnistkästen und Fledermauskästen vor.

Eifelverein-Vorsitzender Peter Frauenrath hat zusammen mit seinen Vereinskameraden Edmund Frings, Jochen Warmbrunn, Leo Quast, Günter Peters, Günter Mütter, Josef Kleinund Matthias Heck die Ärmel hochgekrempelt. Seitens des Energieversorgers gab es nur materielle Unterstützung, in die Hände spucken musste man schon selbst. So haben die Vereinsmitglieder etwa die Gerüste für die großen Lehrtafeln in Eigeninitiative gebaut.

Wenn Schulklassen oder Kindergartengruppen Interesse an eine Führung durch den Meroder wald haben, können sie sich unter 02423/7592 an Edmund Frings wenden.

Mehr von Aachener Nachrichten