Langerwehe: Eifelmarkt: Zehn neue Aussteller und eine besondere Atmosphäre

Langerwehe: Eifelmarkt: Zehn neue Aussteller und eine besondere Atmosphäre

Wer gerne Köstlichkeiten aus Eifel und Ardennen mag, der sollte sich am Sonntag, 14. September, am besten nichts vornehmen. Dann findet nämlich im Töpfereimuseum Langerwehe bereits zum 27. Mal der beliebte Eifelmarkt statt, und Museumsleiterin Dr. Kirsten Maaß und ihrem Team ist es wieder gelungen, tolle Aussteller in die Töpfergemeinde zu locken.

Zehn Eifelmarkt-Beschicker sind in diesem Jahr sogar zum ersten Mal dabei. Kirsten Maaß: „Wir versuchen auch in diesem Jahr wieder einen Markt für die ganze Familie zu schaffen und eine gute Kombination aus Altem und Neuen herzustellen. Es ist wichtig, dass das Bewährte da ist, aber es ist mindestens genau so wichtig, dass die Leute etwas Neues entdecken können.“ Wie immer gibt es auch in diesem Jahr beim Langerweher Eifelmarkt wieder belgisches Starkbier aus Achouffe, Kürbisse aus Langerwehe und Apfelpfannkuchen. Es gibt Kartoffelblutwurst aus Monschau, Steinofenbrot, Schmalzbrote und Popcorn.

Zum ersten Mal mit dabei sind unter anderem Michaela Meutrath aus Aachen, die Unikate aus Jute, Filz und Wolle vorstellt, sowie Christine Bongers, die leckere Kuchen im Glas auf dem Eifelmarkt präsentiert.

Kleine Eifelmarktbesucher können Kutschfahrten unternehmen, Traktoren bestaunen oder erste Versuche an der Töpferscheibe in der Museumswerkstatt unternehmen. Mit Mitgliedern der Langerweher Umwelt- und Naturschutzaktion können Nistkästen gebaut werden. Außerdem können die Jungen und Mädchen Windmühlen bauen, Getreide mahlen oder historische Fadenspiele ausprobieren. Dr. Kisten Maaß: „Uns ist es natürlich auch immer ein besonderes Anliegen, dass der Eifelmarkt eine Veranstaltung mit ganz viel Flair ist. Dafür sorgt zum Beispiel die Mittelaltergruppe ‚Wehter Kumpaney‘, die unsere Besucher unter anderem mit Bänkelgesang und Tanz unterhalten möchte.“ Nach zwei Jahren Pause wieder mit von der Partie sind die „Wehter Waschfrauen“, die auf dem Eifelmarkt zeigen, wie anno dazumal die Wäsche gemacht wurde.

Für die musikalische Unterhaltung des abwechslungsreichen Marktes sorgen auf dem Eifelmarkt Gerhard Weiler mit seinem Akkorden, Schüler der Blockflötenklasse der Musikschule Langerwehe unter der Leitung von Regina März und Helene Jacoby-Fischer mit ihrer Drehorgel. Wie immer ist der Eintritt zum Langerweher Eifelmarkt frei.

Mehr von Aachener Nachrichten