1. Lokales
  2. Düren

Düren: Durch Betrügereien das Leben anderer Menschen ruiniert

Düren : Durch Betrügereien das Leben anderer Menschen ruiniert

„Er hat mir mein ganzes Leben kaputt gemacht”, hat am Donnerstag ein Zeuge mehrfach vor Gericht betont. Der Mann, ein Kürschner, sagte, er habe Insolvenz anmelden müssen und seine Ehe sei in die Brüche gegangen, weil er auf einen Betrüger (56) hereingefallen war, der am Donnerstag im Dürener Amtsgericht auf der Anklagebank Platz nehmen musste.

Doch nicht nur diesen einen Kürschner, sondern vier weitere hat der Angeklagte seit 2004 betrogen, indem er sich das Vertrauen der Pelzfachleute erschlich. Er gab vor, die Pelze verkaufen zu wollen. Das klappte immer eine Weile, doch dann verschwand der Angeklagte jedes Mal mit Geld und Ware. Zuletzt, 2008, missbrauchte er die Gefühle einer Dürener Verkäuferin.

Diese Dame (54) hatte über die Jahre 5000 Euro angespart, sich ein neues Auto gekauft, hatte Freude an ihrem Schmuck, an Fotoapparat, Laptop und anderen Gütern. „Als er ging hatte ich kein Bargeld mehr, kein Auto...es war alles weg.” Ein Schaden von 45.000 Euro sei ihr entstanden, sie habe dem Angeklagten Zug um Zug immer mehr Geld geliehen. „Er ist der klassische Heiratsschwindler”, sah sie die Situation völlig klar. Mehr als der materielle Verlust schmerzten sie aber die seelischen Verletzungen.

Der Betrüger sah irgendwann ein, dass es so mit ihm nicht mehr weitergehen konnte. Er stellte sich der Polizei und kam in Untersuchungshaft. Der Staatsanwalt wollte ihn für zwei Jahre und zehn Monate hinter Gitter schicken. Das Schöffengericht urteilte, dass zwei Jahre und sechs Monate als Strafe im offenen Vollzug angemessen seien.