Düren: Dürener Stadtfest feiert Jubiläum mit den Höhnern

Düren : Dürener Stadtfest feiert Jubiläum mit den Höhnern

Das Stadtfest feiert Jubiläum: Zum 40. Mal seit der Premiere im Jahr 1979 geht es traditionell am dritten Wochenende im September zwischen Annakirche und Wirteltorplatz rund. Vor dem Ausblick auf die aktuelle Veranstaltung blickte der IG-City-Vorsitzende Rainer Guthausen zurück auf die Anfänge, als die Initiatoren noch selber Hand anlegten, um die Stände pünktlich aufzubauen.

Er erinnerte sich an Künstler wie Bill Ramsey, Meyers Dampfkapelle, die „Höhner“ und die Fischer Chöre, die alle vor dem Rathaus auftraten. Und die damals noch völlig unbekannte Kelly Family, die gebeten hatte, am Rande der Bühne auftreten zu dürfen und anschließend mit dem Hut rundging.

Nach fast vier Jahrzehnten ist das nach der Annakirmes zweitgrößte Fest der Stadt nicht mehr aus dem Dürener Kalender wegzudenken. Und wenn man einen Namen mit dem Stadtfest verbindet, dann den von Rainer Guthausen, der der IG City von Anbeginn an vorsteht. Inzwischen fast 74 Jahre alt denkt der nun an Abschied. Er wird bei der nächsten Vorstandssitzung nicht mehr kandidieren und das Amt in die Hände seines designierten Nachfolgers Ulf Minartz geben.

Dieser präsentierte auch die Highlights des 40. Dürener Stadtfestes vom 14. bis 16. September. Von Freitag bis Sonntag werden dann auf insgesamt fünf Bühnen Musik- und Showdarbietungen geboten sowie viele lokale Vereine und Gruppen sich präsentieren.

Verkaufsoffener Sonntag

Händler, Aussteller, Informationsstände und Verpflegungsstationen bilden das Bild in der Innenstadt, wo am Sonntag auch die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr öffnen. Am Samstag findet der Wochenmarkt in gewohntem Umfang auf dem Rathausvorplatz statt. Neu ist der Standort des Kindertrödelmarkts, der von der Peschschule in die Oberstrasse wandert. Ebenfalls auf der Oberstraße und an der Annakirche findet man die caritativen Vereine und Organisationen. Auch schon guter Brauch ist das Quartier der Dürener Partnerstädte auf dem Ahrweilerplatz. Wiederum neu ist die Einbeziehung der Rathausempore ins Stadtfestgeschehen.

Guthausen und Minartz betonten, dass ein solches Stadtfest vom Start bis heute nicht ohne die Unterstützung der Sponsoren möglich sei. Interessantes zum Thema Pappe und Papier gibt es am Samstag, wenn Schüler selbstgebastelte Kunstwerke aus den Stoffen präsentieren.

Das wird umrahmt von Auftritten der Big-Bands des Stiftischen Gymnasiums und des Gymnasiums am Wirteltor und den Auftritten von Tanzgruppen. Eine Präsentationsmöglichkeit besonderer Art erhalten zehn Dürener Vereine auf der neuen Dürener Vereins-Meile auf dem Wirteltorplatz und der Josef-Schregel-Straße. Neben jeweils einem eigenen Zelt haben die Vereine am Samstag und Sonntag die Möglichkeit, sich auf einer eigens aufgebauten Bühne vorzustellen.

Freier Eintritt

Highlights auf den großen Bühnen sind die Auftritte von „Indigo“, „Shady Blue“ „Lagerfeuer Trio“, „Acoustic Soulmates“, „Bremsklötz“ und mehrerer DJs sowie natürlich als Abschluss am Sonntag ab 20 Uhr „De Höhner“, die bei freiem Eintritt auf dem Kaiserplatz spielen.

Aus verkehrstechnischen Gründen ist die Tiefgarage der Sparkasse Düren für öffentliches Parken von Freitag 18 Uhr bis einschließlich Sonntag geschlossen. Zur Verfügung steht jedoch am Samstag und Sonntag die Tiefgarage am Kreishaus mit der Einfahrt über die Marienstraße.

Mehr von Aachener Nachrichten