Dürener Polizei an Silvester 22 Mal im Einsatz

Neun Einsätze weniger als im Vorjahr : Polizei zieht positive Bilanz für Silvester

Nach der Silvesternacht zieht die Polizei eine positive Bilanz, weil sie neunmal weniger ausrücken musste, als im Jahr zuvor.

Insgesamt hatte die Dürener Polizei im Kreisgebiet 22 Einsätze, die mit den Feierlichkeiten rund um den Jahreswechsel zu tun hatten. Häufigste Ursache waren Beschwerden von Bürgern wegen Ruhestörungen oder Pyrotechnik.

Die Feuerwehr löschte vier Brände, die durch Feuerwerkskörper verursachten worden waren. Beschädigt wurden dabei Mülleimer, ein Auto und das Inventar von zwei Garagen. Im Bereich Düren-Nord hatten die Einsatzkräfte der Polizei mit einer größere Schlägerei zu tun. Vier Männer aus Düren und ein Kreuzauer verletzten sich dabei. Einer der Verletzten musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei fertigte in diesem und in zwei weiteren Fällen Strafanzeigen wegen Körperverletzung. Vier Personen mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen – ein Jahr zuvor waren es zwei.