Düren: Dürener Orgelherbst: Besinnliches, Jazz und Tango

Düren: Dürener Orgelherbst: Besinnliches, Jazz und Tango

„Der Dürener Orgelherbst”, sagt Ria Flatten, Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Kinder- und Jugendmusik und der Kirchenmusik der Gemeinde St. Anna, „hat sich mittlerweile zu einer etablierten Veranstaltung entwickelt. Und wir haben viele Musikfreunde, die wirklich jedes Konzert besuchen.”

Von Samstag, 29. September, bis Sonntag, 7. Oktober, geht der Orgelherbst bereits in die dritte Runde.

Wie immer haben Ria Flatten, die beiden Kantoren Hans-Josef Loevenich von der katholischen Pfarrgemeinde St. Lukas, und Stefan Iseke von der Evangelischen Gemeinde, Henner Schmidt und Oliver Mark von „Planet Jazz” und Richard Köchling vom Verein „Musik in der Christuskirche” ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Ria Flatten: „Wir präsentieren sowohl ausgefallene Orgelmusik im Rahmen von Gottesdiensten, große Konzerte als auch Angebote für Kinder und Jugendliche.”

Eröffnet wird der dritte Dürener Orgelherbst am Samstag, 29. September, um 19 Uhr mit einem Konzert in der Christuskirche. Das Blechbläserensemble „Buccinate Deo” unter der Leitung von Landesposaunenwart Jörg Häusler spielt unter anderem Werke von Giacomo Puccini, Jürgen Pfiester und Traugott Fünfgeld. An der Orgel werden die Bläser dabei von Organist Ansgar Schlei begleitet. Die Eintrittskarten zu „Blech und Taste” kosten zwölf Euro.

Für außergewöhnliche Orgelmusik sorgen am Eröffnungswochenende des Dürener Orgelherbstes die Organisten Mariusz Cierplikowski an der Wilbrand-Orgel in St. Antonius im Dürener Grüngürtel (samstags um 18.30 Uhr und sonntags um 11.15 Uhr) und an der Verscheuren-Orgel in St. Bonifatius (17 Uhr und 9.45 Uhr), Reinhard Berg an der Heintz-Orgel in St. Josef im Dürener Süden (18.30 Uhr und 10 Uhr) sowie Johannes Esser an der Wilbrand-Orgel in der Marienkirche (sonntags um 11 Uhr). Auch am Wochenende 6. und 7. Oktober gibt es besondere Orgelmusik in Gottesdiensten und zwar in St. Anna (sonntags um 11.30 Uhr), in St. Antonius (18.30 Uhr und 11.15), in St. Bonifatius (17 Uhr und 9.45 Uhr) sowie in St. Josef (18.30 Uhr und 10 Uhr).

„Organ meets Guitar” ist das Konzert von „Planet Jazz” überschrieben, das am Dienstag, 2. Oktober, in der Pfarrkirche St. Josef in der Piusstraße stattfindet. Der blinde Organist Jörg Siebenhaar und Gitarrist Thomas Hanz präsentieren Jazz, aber auch Musik von Astor Piazzolla.

Zwei Veranstaltungen für Kinder finden dann am Donnerstag, 4. Oktober, statt. In der Christuskirche wird um 10 Uhr das moderne Orgel-Märchen „Die Kirschin Elfriede” von Christiane Michel-Ostertun aufgeführt. Schon jetzt haben sich 175 Kinder dafür angemeldet. Hans-Josef Loevenich lädt um 12.30 Uhr unter dem Motto „Himmlische Stimmen und krumme Hörner?” Jungen und Mädchen zu einer Orgelführung in die Annakirche an.

Den Abschluss des Orgelherbstes bildet ein Orgelkonzert mit dem Titel „Organ Fireworks and Dreams” mit dem britischen Organisten Christopher Herrick am Sonntag, 7. Oktober, um 20 Uhr in der Annakirche. Für alle, die selbst Orgel spielen oder auch einfach nur zuhören möchten, bietet der Musiker aus London am Samstag, 6. Oktober, von 14 bis 17 Uhr in der Annakirche einen Meisterkurs an. Anmeldungen hierzu unter Tel. 0171/5232351.

Bürgermeister Paul Larue hat die Schirmherrschaft über den dritten Dürener Orgelherbst übernommen. Veranstalter der Konzertreihe sind die Evangelische Gemeinde zu Düren und die Pfarrgemeinde St. Lukas.

Die beiden Kantoren Stefan Iseke und Hans-Josef Loevenich sind für die musikalische Leitung des Orgelherbstes verantwortlich.

Eintrittskarten zu den Konzerten gibt es in den Gemeindeämtern in der Philippstraße und am Ahrweilerplatz, Tickets für den Abend von „Planet Jazz” können zudem an der Theaterkasse im Haus der Stadt und an der Kulturtheke im Bürgerbüro am Markt gekauft werden.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es bei Stefan Iseke, Tel. 02421/307958 und Hans-Josef Loevenich, Tel. 0171/5242351.