Düren: Dürener Linke gibt sich empört

Düren: Dürener Linke gibt sich empört

Dürener, die ihr 100. Lebensjahr vollendeten, erhielten von der Stadt bislang ein Geldgeschenk von 50 Euro. Das soll angesichts der Haushaltslage gestrichen werden.

Die Fraktion „Die Linke” im Stadtrat bezeichnet das Vorhaben als „lachhaft und beschämend”. Dadurch werde die „schiefe Finanzlage auch nicht gerettet”, sagt Fraktionschef Niko Theodoridis. Vielmehr würden Bürger bestraft, die Düren mitgestaltet und „Starkes für die Gesellschaft geleistet” hätten.