1. Lokales
  2. Düren

Täter ohne Beute entkommen: Dürener Kioskbetreiberin mit Messer bedroht

Täter ohne Beute entkommen : Dürener Kioskbetreiberin mit Messer bedroht

Mit einem Messer wurde am Samstagnachmittag eine Kioskbetreiberin aus Düren bedroht. Drei unbekannte Männer hatten den Laden vermummt betreten und waren dann an die Frau herangetreten. Die fing laut an zu schreien.

Kurz nach 17 Uhr betraten drei junge Männer den Verkaufsraum an der Frankenstraße. Sie trugen alle eine vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung, dazu hatte jeder von ihnen eine Kappe oder eine Kapuze auf dem Kopf.

Da die Personen dadurch kaum erkennbar waren, bat die Kioskbetreiberin die jungen Leute, ihre Kopfbedeckungen abzulegen. Als Reaktion darauf trat einer der Männer an die Frau heran, hielt sie fest und bedrohte sie mit einem Messer.

Das Opfer schrie, woraufhin die Unbekannten aus dem Kiosk flohen. Bei dem Versuch, einen der Männer festzuhalten, schleuderte der Verdächtige die Frau gegen einen Kühlschrank. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen.

Die Intention der drei Maskierten ist nicht bekannt. Ob er und seine Begleiter es auf Beute abgesehen hatten, ist nicht klar. Da sie jedoch eine große Tasche mit sich führten, kann ein geplanter Raub nicht ausgeschlossen werden.

Alle drei waren etwa 16 oder 17 Jahre alt. Zwei von ihnen trugen graue Oberbekleidung, sie waren circa 1,75 m groß. Der dritte war mit geschätzten 1,85 m etwas größer und bekleidet mit schwarzer Oberbekleidung. Das Messer hatte einen braunen Holzgriff und eine etwa 15 cm lange Klinge. Hinweise auf die Täter sowie verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Tatorts werden an die Polizei unter der Telefonnummer 02421/949-6425 erbeten.

(red/pol)