1. Lokales
  2. Düren

Lehrerin mit Coronavirus infiziert: Dürener Heinrich Böll-Gesamtschule bleibt zunächst geschlossen

Lehrerin mit Coronavirus infiziert : Dürener Heinrich Böll-Gesamtschule bleibt zunächst geschlossen

Ein weiterer Coronavirus-Fall beschäftigt den Kreis Düren am Sonntagmorgen. Eine Lehrerin der Heinrich Böll-Gesamtschule wurde positiv getestet. Schüler, Kollegium und Eltern sind informiert. Die Schule bleibt zunächst zwei Tage geschlossen.

Zuletzt war die Lehrerin, die aus dem Kreis Heinsberg kommt, am 28. Februar und 2. März in der Schule. Die betroffenen Klassen und Kurse, mit denen die Lehrkraft direkten Kontakt hatte, müssen bis zum 16. März in häusliche Quarantäne. Auch Lehrerinnen und Lehrer die an den beiden Tagen mindestens zehn Minuten Kontakt zu der Lehrerin hatten, müssen in Qurantäne.

Um alle Kontakpersonen ausfindig machen zu können, wird die Schule am Montag und Dienstag komplett geschlossen. Ob die Gesamtschule über den 10. März hinaus geschlossen bleibt, steht derzeit noch nicht fest.

Der infizierten Frau gehe es soweit gut, sagt Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Auch am Sonntag ist die Hotline des Kreises bis 15 Uhr unter 02421/221053920 erreichbar. Darüber hinaus steht die NRW-Hotline 0211/8554774 für allgemeine Fragen zur Verfügung.

(red)