Düren: Dürener DLRG: 4608 Stunden im Dienst der Schwimmer

Düren : Dürener DLRG: 4608 Stunden im Dienst der Schwimmer

Im vergangenen Jahr wurden von 107 Dürener Rettungsschwimmern 4608 Stunden in den Wasserrettungsdienst am Dürener Badesee, in Veranstaltungen und in die Ausbildung investiert. Bei rund 230 Erste-Hilfe-Einsätzen handelte es sich um kleinere bis mittlere Vorfälle. Einmal musste nach der Erstversorgung der Notarzt gerufen werden, sechs Mal wurde der Rettungsdienst alarmiert.

Diese Zahlen wurden jetzt auf der Ortsgruppentagung der Dürener DLRG bekanntgegeben. Wie auch weitere:

Zur Vorbereitung des Nachwuchses auf die Wasserrettung wurde das Jugend-Einsatz-Team einmal monatlich sowie bei einer dreitägigen Sonderveranstaltung am Badesee an die Anforderungen herangeführt und neue Wachgänger bei einer praktischen Einsatz-Prüfung eingesetzt. Über die Wasserrettung hinaus waren die Absicherung des internationalen ADAC-Motorbootrennens, des Drachenbootrennens, des Entenrennens und der Konzerte („Brings“) am Badesee sowie des Peter-und-Paul-Laufs in Düren Höhepunkte des Jahres 2017.

Überregional war die Dürener DLRG zur Absicherung beim Wildwasserrennen in Monschau, bei der Unterstützung der DLRG Köln bei der Rheinwoche, zur Absicherung des Indeland-Triathlons sowie zur Unterstützung der DLRG Köln bei den Kölner Lichter aktiv. Die DLRG-Schwimmer messen sich regelmäßig bei Schwimm- und Trainingswettkämpfen. Im vergangenen Jahr nahmen die Dürener sowohl an den Bezirksmeisterschaften in Jülich als auch an einem Freundschaftswettkampf in Weeze teil.

110 Ausbilder und Helfer waren 2017 in der Schwimmausbildung aktiv und absolvierten insgesamt 4738 Ausbildungsstunden an den vier Ausbildungsstandorten. 1214 Personen — Kinder ab 4 Jahren, Jugendliche und Erwachsene — absolvierten ihre Schwimmausbildung erfolgreich und erhielten eines der Schwimmabzeichen (Seepferdchen-, Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold).

Zudem wurden auch wieder Erste Hilfe Kurse durchgeführt, die zahlreich besucht wurden. Auch für die DLRG-Jugend wurden viele Events und Veranstaltungen durchgeführt: Sommercamp, Tag des Wasserretters, Hallensportangebot, Annakirmes- und Weihnachtsmarktrundgang, Skifahren, Filmabend, Jumphouse. Mehr als 260 Jugendliche waren mit viel Spaß und großem Engagement dabei.

Während der Tagung gedachten die Mitglieder auch der verstorbenen des Vereins, in diesem Jahr besonders Josef Schockert, der einer dert Erbauer der DLRG-Station Echtz und der dem Verein immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Zur Tagung gehörten auch Ehrungen: Seit 60 Jahre gehört Paul Schmülgen der DLRG an, seit 50 Jahre Gerhard Göntgen.

Sechs Mitglieder sind 40 Jahre DLRG-Mitglied, acht Mitglieder seit 25 Jahren, 19 Mitglieder seit zehn Jahren. Das Verdienstabzeichen in Bronz erhielten elf Mitglieder, das in Silber drei, und ein Mitglied bekam des Verdienstzeichen in Gold.