Düren: Ortsumgehung teilweise frei, Peterstraße gesperrt

K35n in Merken: Ortsumgehung teilweise frei, Peterstraße komplett gesperrt

Ein Teilabschnitt der Ortsumgehung Merken, offiziell als K 35n bekannt, ist freigegeben. Befahrbar ist nun die Strecke zwischen dem Kreisverkehr Roermonder Straße/Paulstraße und der Rurbrücke Merkener Steg.

Das teilt das Tiefbauamt der Stadt Düren mit. „Mit Rücksicht auf die Tragfähigkeit der bestehenden Rurbrücke ist die Nutzung jedoch nur für Fahrzeuge bis zwölf Tonnen möglich“, heißt es weiter von der Stadt.

Mit der Eröffnung ist auch eine Vollsperrung der Peterstraße für voraussichtlich vier Wochen verbunden. Die Sperrung betrifft den Bereich zwischen der Einmündung Raiffeisenstraße und dem Ortsausgang Merken in Richtung Huchem-Stammeln. Fußgänger können weiterhin die provisorische Gehwegführung nutzen. Die Maßnahme ist notwendig, weil „zwingend erforderliche Straßenbauarbeiten“ zur Anbindung der Peterstraße an die K 35n bevorstehen.

Die Ortsumgehung Merken ist eine Maßnahme aus dem geänderten Programm Braunkohletagebau Inden II aus dem Jahr 2009.

Mehr von Aachener Nachrichten