Düren: Nils-Christian Schaffert soll Technischer Beigeordneter werden

Kerpener soll Technischer Beigeordneter in Düren werden : SPD und CDU votieren für Nils-Christian Schaffert

Der Nachfolger des Ende September in den Ruhestand gewechselten Technischen Beigeordneten Paul Zündorf (SPD) ist offenbar gefunden. Der Dürener Stadtrat wird nach Informationen dieser Zeitung am Mittwoch (10. April) im zweiten Anlauf mit großer Mehrheit den parteilosen Niels-Christian Schaffert auf die Dezernentenstelle berufen.

Der gebürtige Dortmunder, der in Kerpen lebt, ist seit April 2016 Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen bei der Stadt Aachen, nachdem er zuvor acht Jahre Technischer Beigeordneter in der Kreisstadt Bergheim und fünf Jahre Baudezernent der Stadt Radevormwald war. Nach einer Vorstellungsrunde am Montagabend werden SPD und CDU die Wahl des 49-Jährigen unterstützen, wie die Fraktionsvorsitzenden Dagmar Nietan und Stefan Weschke auf Nachfrage ankündigten. Er sei angesichts der anstehenden Herausforderungen des Strukturwandels „hervorragend geeignet“, betonte Nietan, mit guten Verbindungen und Netzwerken in der Region.

„Er weiß, was hier auf dem Spiel steht“, ergänzte Weschke. Für die CDU ist zudem wichtig, dass mit Blick auf die Fortsetzung des Masterplans und die notwendige Entwicklung neuer Gewerbegebiete ein gelernter Stadtplaner auf diese zentrale Position rückt. Schaffert hat Raumplanung mit dem Schwerpunkt Städtebau an der Universität Dortmund studiert. „Und für ihn spricht auch, dass er bereits in jungen Jahren Verantwortung übernommen hat“, betonte Weschke.

Nachdem die „Ampel“-Koalition aus SPD, FDP, Grünen und Linke im vergangenen Juli in geheimer Abstimmung mit ihrem Vorschlag gescheitert war, die freiwerdende Stelle mit dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Windeck, Hans-Christian Lehmann (SPD) zu besetzen, weil mindestens drei Mitglieder der Koalition gegen den eigenen Kandidaten gestimmt hatten, war das Verfahren neu aufgerollt worden. Unter Einbeziehung einer Personalberatungsagentur waren auch potentiell geeignete Kandidaten für die die Stelle des Technischen Beigeordneten angesprochen worden, nachdem im ersten Anlauf nur fünf Bewerbungen im Rathaus eingegangen waren.

Drei Kandidaten waren jetzt in die engere Auswahl gekommen, nur Schaffert jedoch wurde von den Fraktionen eingeladen, sich vorzustellen. Alles andere als eine Wahl des 49-Jährigen wäre daher eine große Überraschung. Mit der Wahl des Technischen Beigeordneten wäre der Verwaltungsvorstand wieder komplett. Derzeit betreut der Erste Beigeordnete und Kämmerer Thomas Hissel die Bauverwaltung mit.

Mehr von Aachener Nachrichten