Düren: Alkoholisierter und hilfsbedürftiger Mann bespuckt Polizist

Unterstützung von Rettungskräften : Alkoholisierter und hilfsbedürftiger Dürener bespuckt Polizist

Ein 40-jähriger Mann hat sich am Mittwochabend in Düren einer dringend notwendigen medizinischen Versorgung widersetzt. Einem Polizeibeamten spuckte er dabei sogar mehrfach ins Gesicht.

Eine der unschönen Seiten des Berufs eines Polizisten musste ein Beamter erfahren, als er und seine Kollegen zur Unterstützung von Rettungskräften angefordert wurden. Diese waren in Birkesdorf zu einem stark alkoholisierten und hilfsbedürftigen Mann gerufen worden. Der Dürener sollte zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Doch der 40-Jährige wehrte sich vehement gegen einen Transport im Rettungswagen, sodass zwei Polizeibeamte zur Unterstützung mitfuhren. Bereits hier versuchte der Mann, die Polizisten zu bespucken.

Im Krankenhaus Jülich angekommen, setzte er seine Gegenwehr fort und es gelang ihm, einem Beamten mehrfach ins Gesicht zu spucken. Erst als ein Arzt den Mann medikamentös behandelte, konnte sein Widerstand beendet werden. Eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte wurde gefertigt, wie die Dürener Polizei berichtet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten