Düren: Diensthund ist nicht abzulenken

Düren: Diensthund ist nicht abzulenken

Weil er in starken Schlangenlinien durch die Innenstadt gefahren ist, hat ein Autofahrer in der Nacht zum Freitag eine Polizeistreife auf sich aufmerksam gemacht.

Bei der Überprüfung des 23-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss stand.

Ein Vortest bestätigte dies, was eine Blutentnahme auf der Wache und die Sicherstellung seines Führerscheines zur Folge hatte. Für die Durchsuchung des mit Müll übersäten Fahrzeuginnenraumes wurde ein Diensthund eingesetzt.

Der versierte Rauschgiftspürhund ließ sich auch vom Unrat nicht ablenken und zeigte einen Beutel mit 35 Portionen vermutlich synthetischer Drogen an, die genauso sichergestellt wurden, wie eine unerlaubt mitgeführte Schreckschusswaffe.

Mehr von Aachener Nachrichten