1. Lokales
  2. Düren

Massenandrang in Moschee: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Stadt Düren ohne Folgen

Kostenpflichtiger Inhalt: Massenandrang in Moschee : Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Stadt Düren ohne Folgen

Der Vorfall in der Ditib-Moschee in Düren hat für die Stadt keine Sanktionen zur Folge. Die Bezirksregierung sieht kein Fehlverhalten.

iDe sla nhsshi“uDrecwcat„steedesfib ibme Larntda geciheertnie hfescra irKkti an rde dtaSt Dnreü im nUggma mit erd eaguensaMmsmlsvrn ni rde ürrDnee boeeMiDhitsc- tetiM urnaJa hat üfr dei edrheBö eneik knnSoaenit zru g.Fleo saD eitelt der sKrie ürDne ufa rfangAe tim.

ieD chedBeesrw ggni nvo neiem ürDenre Urermteehnn .sua erseiD rwaf erd tStad ,rvo am gaT eltbss nud im cinaNehihn ieb erd eeflÖsitirtafenchbkit chtin mnseesagen dnaltgehe uz ben.ha Sniere Acntshi hcan äetht das deaunufesr egrFbeigsatet ma 15. auanrJ uz esinoafkeintnesMn efrnhü kö.nenn Die urnlvöeegBk sei zu aenlg unswnised bdearrü ebbeegi,nl dsas cshi remh lsa 040 eutLe meangzfdneumuens hntäte, woholb taul eysreoHthifirngcv run 052 lburate wegesen waenr.

Die rreBgiukeesgiznr öKnl eernatnk inke llnthF,reaeveh edhamnc ies die tuaSlnmhlneeg nov üDrnse srreiemtregBü Par-terkFen rlUihlc )DPS( zu dem rolValefn gpfteür hte.ta