1. Lokales
  2. Düren

Düren: „Die Stadt kann das Geld doch brauchen”

Kostenpflichtiger Inhalt: Düren : „Die Stadt kann das Geld doch brauchen”

Lässt die Stadt Düren eine ideale Einnahmequelle einfach links liegen? Diese Kritik äußert jedenfalls die Dürener Ratsfraktion des Grünen. Es geht dabei um die Verpachtung von Dächern öffentlicher Gebäude für Solaranlagen.

In nreenad enKmuonm hat man ängslt nn,tarek sdas hsic uaf deies Wesie rhes tcehil Gled nervedein stäls nud demaueßr honc red Uemwlt eni nieDts srewenie rwd.i saD nzrPiip: egntiaergE eüBgrr tnu schi snzamuem und reiebbetn eine narSaga,lloe die auf edm Dhac niese eötiffehncln eGädsube sltelrtniia rwdi. lwhooS ied erBügr mnecha ewnGin itm mde aerVfku dse mstoSr asl hauc edi nuomemK tim red teaphnucrVg ehirs .Dahe„sEsc gbit ites Wehonc ninee senethdnepcrne naBgrtrüegra sed sednuB frü wm-ltUe dnu athrcutuNzs dtucneDlsah D(N)BU ewosi eizw eetewir rgtnäAe vno üGnern und SPD umz ehmTa,” glebakt ergoG h,Stczim scktngshteFrrfäsiarüfhoe der Gennür mi nDrüeer .Sdarattt ktF„a :tsi iDe tStad hat eeneigegt chäreD dun aknn ni irrhe flinielnzaen otN eedj amnEnehi gut buae,hec”rgn so goreG zhicStm. rE dre,fotr sda hmaeT settäspens acnh edn eFirne mi dthencernneeps shascuFauhcss fua edi nTudagoresng uz teen.zs