Die St.-Sebastianus-Schützen Langerwehe feiern im Pfarrheim

Kulturhalle steht nicht mehr zur Verfügung : Lustige Sketche auf der kleinen Bühne im Pfarrheim

Was macht eine Theatergruppe aus Langerwehe nur ohne ihr Zuhause, die Kulturhalle? Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft richtete in diesem Jahr ihr Sebastianusfest als gemütlichen Abend im Pfarrheim aus.

Aus den Schützen entstand vor über 40 Jahren eine Theatergruppe, die die Besucher über die Gemeinde hinaus mit ihren Theaterstücken auf der Bühne der Kulturhalle begeistern konnte. In diesem Jahr wurde jedoch alles anders. Auf der kleinen hergerichteten Bühne im Pfarrheim fehlte schlichtweg der Platz für das sonst so detailreiche Bühnenbild; die Laienschauspieler disponierten um.
Im Rahmen des Patronatsfestes mit den Majestäten Stephan und Marion Ernst, dem Prinzen der Bruderschaft Eric Filusch und der Schülerprinzessin Celine Gülpen entschied sich die Theatergruppe, die Besucher mittels Sketchen zu unterhalten.

Blaue Flecke und Verletzungen, die zwei Ehepaare sogar vor Gericht bringen, begeisterten das Publikum im ausverkauften Pfarrheim. Die Regisseurin verriet: „Um den Faden und Spaß am Theaterspielen nicht zu verlieren, haben wir uns dazu entschieden, in diesem Jahr Sketche aufzuführen, die wir selbst erlebt haben, Alltagssituationen und Spaß für Jedermann. Wenn die neue Kulturhalle eröffnet wird, wird dort auch wieder eine Bühne sein, von der nicht nur wir als Verein profitieren. Dann können wir auch wieder größere Stücke planen und aufführen.“

Bei dem Sketch der Zugfahrt-Pantomime begegnen sich zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine von ihnen achtet sehr auf ihr Aussehen, schminkt sich, während die andere, laut der Regisseurin „mindestens aus der Eifel kommt“. Während die vornehme Dame sich an ihrem Make-Up bedient, schmiert sich die andere Nutella auf die Wangen. Ein Sketch, der ohne Sprache sofort die Lachmuskeln strapaziert.
Ihr „Zuhause“ fehlt den St.-Sebastianus-Schützen aus Langerwehe, aber sie nutzten den gemütlichen Abend und das Patronatsfest in vollen Zügen aus.

(mie)
Mehr von Aachener Nachrichten