Die Polizei Düren stellt am Freitag einen straffälligen Radfahrer

Flucht zu Fuß : Mann mit gestohlenem Rad gestellt

Ein Fahrradfahrer wurde am Freitagabend in Norddüren von der Polizei gestellt, nachdem er bei einer Kontrolle geflüchtet war. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor und er war mit einem geklauten Rad unterwegs.

Der Mann war den Streifenpolizisten aufgefallen, da er bei der Fahrt auf dem Gehweg entlang der Josef-Schregel-Straße telefoniert hatte. Die Beamten hielten ihn wegen dieser Ordnungswidrigkeit an.

Während der Kontrolle sprintete der Angehaltene dann plötzlich und ohne Fahrrad los. Die Polizisten verfolgten ihn zu Fuß und stellten den Flüchtigen schließlich in der Alten Jülicher Straße. Es handelte sich um einen 32 Jahre alten Mann aus Langerwehe, der sich vehement gegen seine Festnahme zur Wehr setzte, bis ihm schließlich die Handfesseln angelegt werden konnten.

Für den Fluchtversuch hatte der Mann gleich zwei Gründe: Zum einen stellten die Beamten fest, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Zum anderen ergab die Überprüfung des Fahrrads, dass dieses Mitte März aus der Garage eines Hauses in Rölsdorf gestohlen worden war.

Der Langerweher wurde zunächst zur Polizeiwache Düren gebracht und sitzt seit Samstagmorgen in Haft. Das Fahrrad wurde sichergestellt und kann nun an seinem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden.

„Dies ist nur möglich, da er bei der Diebstahlsanzeige im März die Fahrradrahmennummer benennen konnte“, erklärt ein Polizeisprecher. „Haben Sie auch die Individualnummern Ihrer Wertsachen notiert oder fotografiert? So können Sie diese im Falle eines Verlustes oder Diebstahls angeben und eine Fahndung und Zuordnung möglich machen!“

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten