1. Lokales
  2. Düren

Die Jahresabschlussfeier der Leichtathleten des Dürener TV

Die Zahl der jungen Aktiven geht zurück : Till Freyschmidt besonders ausgezeichnet

Bei der Jahresabschlussfeier der Leichtathleten im Dürener Turnverein wandte sich der Abteilungsvorsitzende Gerhard Wiltschek in seinem Rückblick zuerst den wichtigen, in Zahlen zu erfassenden Ereignissen zu.

Die statistische Jahresbilanz 2018 weist zwei Deutsche Meisterschaften, elf NRW- beziehungsweise Landestitel sowie 20 Regionstitel aus. Zwei Athleten wurden von Verbänden zu repräsentativen Einsätzen eingeladen. Wiltschek sprach daher von einem erneut sehr erfolgreichen Jahr.

Er richtete zudem sein Augenmerk auf den inzwischen schon etablierten Staffellauf auf der vereinseigenen Jahnkampfbahn, den dort stattfindenden Peter- und Paullauf, den Leichtathletik-Schnuppertag für Dürener Schulen und die Saison abschließende Eurochallenge in Luxemburg, bei der sich DTV-Athleten mit großartigen Leistungen präsentierten. G. Wiltschek sparte auch den einen oder anderen „Wermutstropfen“ nicht aus. So sei der Weggang von Weitspringerin Nicola Kondziella, die nun ein Sport-Internat in Bochum besucht, ein herber Verlust. Der Abschied vom gemeinsamen sportlichen Tun mit ihren DTV-Freunden falle ihr

allerdings schwer, ließ Kondziella durchblicken, aber höhere Ziele könne sie vielleicht nur in einem Verein mit einer besseren Leistungsstrukur verwirklichen. Wiltschek wünschte ihr unter dem Beifall der Anwesenden viel Erfolg, Glück und Zufriedenheit. Einen Vereinswechsel wird auch Henrik Röhlich vornehmen, der im Zuge seines Studiums in Aachen zukünftig für die Aachener TG starten wird.

Damit sei die Zahl der ohnehin zu wenigen jugendlichen Athleten noch weiter geschrumpft, bedauerte Wiltschek. Kontakte zu weiterführenden Schulen seien kaum vorhanden. Hoffnung mache ein neues Projekt des Kreissportbundes Düren, von dem auch Vereine anderer Sportarten profitieren könnten. Schulen spielen bei der Talentsichtung eine entscheidende Rolle.

Bei den Ehrungen der Seniorenklassen standen mit Jan Serner, Biggi Vilvo, Judith Wilhelmus, Frank Paschke, Kerstin Knödler und Simone van Dam überregional erfolgreiche Athleten im Mittelpunkt.

Bei den Jugendlichen wurden neben Nicola Kondiziella, die 2018 mehrere Landestitel errungen und ihre persönliche Bestleistung im Weitsprung auf 5,99 Meter verbessert hat, noch Christelle Younga (unter anderem Kreisrekord im Kugelstoßen) und der erfolgreiche Läufer Henrik Röhlich für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Eine besondere Auszeichnung wurde dem 19-jährigen Till Freyschmidt zuteil. Der diesjährige Landesmeister im Hoch- und im Weitsprung konnte auch im Zehnkampf überregional überzeugen. Zudem war er in der Saison immer wieder bereit, Jugendliche sowohl bei ihren Wettkämpfen als auch im Training zu unterstützen. So war der Abteilungsvorsitzende glücklich, diesem Athleten den verdienten Dr.-Heister-Jugendpokal überreichen zu können.