Düren: Die fünfte Hotel-Etage im Bismarck-Quartier ist bereits fertig

Düren : Die fünfte Hotel-Etage im Bismarck-Quartier ist bereits fertig

Im und rund um das neue Bismarck-Quartier herrscht emsiges Treiben. Bauarbeiter und Handwerker geben sich die Klinke in die Hand. Ein Großteil der Fassade des Hotels und des Tagungscenters ist bereits fertig, die ersten Gerüste schon wieder abgebaut. Auch Teile des Innenausbaus sind bereits abgeschlossen.

Und dennoch kann sich der Laie beim Blick auf das Quartier nur schwer vorstellen, dass die Großbaustelle schon in zwei Monaten Geschichte sein wird. „Am 2. November wird das Hotel fertig sein“, hatten die Hauptinvestoren des 45-Millionen-Euro-Projekts, Jörg Frühauf und Georg Schmiedel von der Euskirchener Firma F & S Concept, Anfang März beim Richtfest angekündigt.

Hohe Fensterfronten dominieren die Eingangsbereiche von Hotel und Tagungscenter an der Kreuzung Bismarckstraße/Moltkestraße. Foto: Abels

Zwischenzeitlich hat Hotel-Betreiber Dorint auch das Buchungsportal freigeschaltet: erste Anreise 3. Dezember. Ein Widerspruch? „Nein“, macht Jörg Frühauf auf Anfrage deutlich. Der 3. Dezember sei der Tag der offiziellen Eröffnung, der 2. November die Zielmarke für das sogenannte Pre-Opening, die Voröffnung. „Und die werden wir auch einhalten“, versichert er.

Dieser Vorlauf von gut vier Wochen sei üblich und erforderlich, damit unter realen Bedingungen, aber eben nicht mit offiziellen Gästen, die letzten behördlichen Abnahmen stattfinden können und sich der Hotelbetreiber mit seinem Personal einrichten kann, erklärt der Investor. „Dieser Zeitplan war von Anfang an mit Dorint so abgesprochen.“

Und um ihn einzuhalten, „haben wir bereits vor Monaten die Zahl der Bauleiter verdreifacht“, erklärt Frühauf, um die vielen anstehenden Arbeiten koordinieren zu können. Auch der beauftragte Generalunternehmer habe zusätzliches Personal eingesetzt, so dass die leichte Verzögerung aufgrund der späten Fröste im März, die den Außenputz behinderten, längst aufgeholt werden konnte, berichtet der Investor.

„Wahrscheinlich können wir das Hotel sogar schon Ende Oktober an Dorint für die Voröffnung übergeben“, betont Frühauf. „In der 5. Etage stehen sie schon heute in einem fertigen Hotel.“ Will heißen: Dort ist der Innenausbau komplett beendet. „In sechs Wochen werden alle 120 Doppelzimmer fertig sein“, verspricht der Investor. Dann werde der Ausbau des Restaurants forciert und Dorint beginnen, die Zimmer mit den Accessoires wie Seife, Kaffeemaschinen und Handtüchern zu bestücken.

Parallel sollen die Arbeiten am im von Kreis finanzierten Tagungs- und Konferenzcenter mit dem Einbau der Technik voranschreiten. Der Estrich sei bereits verlegt. Das Hotel und das ebenfalls von Dorint bewirtschaftete Tagungscenter sollen zeitgleich am 3. Dezember öffnen. „Am 6. Dezember findet dort schon die erste Veranstaltung statt“, berichtet Jörg Frühauf. Der Wohn- und Gewerbekomplex soll nach Angaben des Investors wie geplant zwischen Januar und März fertiggestellt werden. Von den 26 Eigentumswohnungen seien aktuell 20 vermarktet, gut 75 Prozent, bei den Gewerbeflächen sind es bereits 90 Prozent. „Eine ist noch zu haben.“

Parkumbau auf Hochtouren

Derweil laufen auch die Arbeiten an der Umgestaltung des Theodor-Heuss-Parks auf Hochtouren. „Wir geben weiter Vollgas, um rechtzeitig zur Hoteleröffnung fertig zu sein“, betont Landschaftsarchitekt Michael Reepel jun., nach dessen Plänen die Stadt Düren den Park zur Stadtlichtung umgestaltet. Am Dienstag soll mit der Betonierung der künftigen Wasserfläche begonnen werden, die Park und Quartier nicht nur optisch miteinander verbinden wird.

Während die ersten Wege in diesen Tagen bereits angelegt werden, sollen die Arbeiten zur Einfassung der 5000 Quadratmeter großen und leicht erhöhten Rasenfläche Ende der Woche beginnen, kündigt Michael Reepel an.

Mehr von Aachener Nachrichten