Riesige Party zum Geburtstag: Die „Ballantines“ feiern ihr 30-jähriges Bestehen

Riesige Party zum Geburtstag : Die „Ballantines“ feiern ihr 30-jähriges Bestehen

Die „Ballantines“ spielen bei jedem Anlass — Zahnarzttermin, Blindarm-OP, Hochzeit, selbstverständlich auch Scheidungen, wenn gewünscht sind die neun Männer und eine Frau zur Stelle.

Was zunächst klingt wie die bekannte schottische Whiskeymarke, ist nämlich vielmehr handgemachte Musik aus Düren. Die „Ballantines“ haben als Musik-AG der Realschule Bretzelnweg angefangen und feiern am Samstag, 22. September, ihr 30-jähriges Bestehen. „Das mit dem Whiskey stimmt übrigens“, sagt Ben Schumacher und lacht. „Aber wir haben das Unternehmen angeschrieben, gefragt, ob wir uns ‚Ballantines‘ nennen dürfen und die Erlaubnis bekommen. Die haben uns sogar T-Shirts geschickt.“

Zehn Bandmitglieder

Von den mittlerweile zehn Bandmitgliedern sind fünf, nämlich René Brennecke, Martin Hinkel, Thorsten Schnitzler, Ben Schumacher und Ivo Peiffer seit der Schulzeit dabei. Rainer Lüssem, Andreas Griwatz, Thomas Müller, Rolf Felser und Hillie Behring sind später dazu gekommen. „Unser Musiklehrer an der Realschule war Martin Schröteler, der auch die Big Band der Schule dirigiert hat. „Der konnte einfach Menschen für die Musik begeistern. Und das hat er damals auch bei uns getan.“

Und genau diese Begeisterung ist den „Ballantines“ immer geblieben. Die Hobby-Musiker covern Hits von den 60er Jahren bis heute, zu ihrem umfangreichen Repertoire gehören aber auch Schlager, Soul und Kölsche Mundart-Hits. Die Band hat fünf bis sechs Auftritte im Jahr — aber jede Woche Probe, selbstverständlich im eigenen, bestens ausgestatteten Probenraum.

„Natürlich treffen wir uns zum Musikmachen“, sagt René Brennecke, „aber vor allen Dingen treffen wir uns zum Klönen. Wir sind eben nicht nur Bandmitglieder, wir sind richtig gute Freunde.“ Ivo Peiffer nennt die Truppe „ein altes Ehepaar“ und erzählt von einer Bandreise nach Las Vegas zum 25-jährigen Bestehen und schon sehr besonderen Geburtstagsgeschenken für Bandmitglieder.

„Unserem Keyboarder haben wir eine Halterung für Brot für sein Instrument gebaut, weil der immer Brot isst“, sagt Peiffer. „Es soll ja hier allen gutgehen.“ Ein anderes Mal habe man einen Balletttanz einstudiert, und für den größten Autoliebhaber der Band sogar bei acht Grad Außentemperatur dessen Auto geputzt — nur mit Badehosen bekleidet. Man merkt den „Ballantines“ ihre große Verbundenheit, den Zusammenhalt deutlich an. Klar, dass die Musiker sich mächtig auf ihre Geburtstagsfeier am Samstag freuen. „Wir hoffen, dass viele kommen, und wir eine riesige Party feiern.“ Einen schöneren Anlass für ein „Ballantines“-Konzert gibt es doch eigentlich gar nicht.

Mehr von Aachener Nachrichten