Düren: Dicker Fisch für Viktoria

Düren: Dicker Fisch für Viktoria

Am Ende der Transferfrist hat Fußball-Mittelrheinligist Viktoria Arnoldsweiler noch einen dicken Fisch an Land gezogen. Der ehemalige Profi Sven Schaffrath spielt in der Rückrunde für die Viktoria. Schaffrath stammt aus Düren, hat in seiner Jugend bei Binsfeld gespielt, bevor er zu Bayer Leverkusen wechselte.

Seine Stationen danach: Wuppertaler SV, Rot-Weiß Ahlen und Erzgebirge Aue. Seit dem Sommer ist der 26-Jährige arbeitslos. Daran wird auch sein Engagement in Arnoldsweiler nichts ändern.

Schaffraths Einsatz in der Mittelrheinliga, die eine reine Amateurklasse ist, gilt als Hobby. Ein Hobby, bei dem der gelernte Innenverteidiger im doppelten Sinn am Ball bleibt. Schaffrath bleibt fit und im Spielbetrieb, die Viktoria erhält im Gegenzug einen Abwehrspieler, der normalerweise drei Klassen höher kickt und nicht zu finanzieren wäre.

„Er trainiert schon seit dem Herbst bei uns mit, um fit zu bleiben”, sagte Trainer Bernd Lennartz. „Sven hilft uns natürlich sehr weiter”, so Lennartz. Nach dem Abgang des Japaners Hemi hatte die Viktoria noch Handlungsbedarf. Der Mittelrheinligist bestreitet am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Schophoven-Pier ein Testspiel gegen Landesligist Germania Burgwart.