Kreis Düren: Der TuS Langerwehe zeigt sich von seiner fairen Seite

Kreis Düren : Der TuS Langerwehe zeigt sich von seiner fairen Seite

In der Fußball-Kreisliga A der Frauen fanden die Begegnungen des achten Spieltags statt.

BC Oberzier — SC Mausauel-Nideggen 3:6 (2:4): Daniela König bescherte den Gästen die Führung (10.). Die hatte allerdings nur acht Minuten Bestand: Kim Celin Friedländer glich aus. Joelle Grisar legte wiederum für den SC Mausauel mit einem Doppelpack (25., 32.) vor. Friedländer konnte zwar verkürzen (38.), doch noch vor dem Pausenpfiff stellte Annemarie Krumey den alten Toreabstand wieder her. Im zweiten Durchgang erhöhten Krumey (62.) und Grisar (78.). Michele Merlau blieb nur der Treffer zum 3:6 (82.).

SC Stetternich II — SC Amicitia Schleiden 3:2 (2:1): Leonie Schankweiler brachte die Stetternicher Zweitvertretung in Front (37.). Maike Braun glich zwar für Schleiden aus (41.), doch Sabrina Thönneßen erzielte noch vor der Halbzeitpause das 2:1 (44.). Isabell Rensinghof schloss zum 3:1 nach dem Seitenwechsel ab (54.). Stetternich hoffte, die Vorentscheidung herbeigeführt zu haben, doch Janina Duddas Anschlusstor (85.) sorgte für eine spannende Schlussphase.

Kohlscheider BC III — SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln 0:3 (0:1): Sabrina Engelhardt knackte die KBC-Abwehr (40.) wenige Minuten vor Ende des ersten Durchgangs. Jenny Schneider überwand KBC-Torhüterin Anne Barth kurz nach Wiederanpfiff (50.). Als Svenja Schroeder zum 3:0 traf (70.), war die Begegnung entschieden.

SoccerLife Düren — FC Viktoria Gevenich 10:0 (5:0): Damit das Spiel stattfinden konnte — in Gevenich wurde der Platz gesperrt —, tauschten die Klubs das Heimrecht. An der Kuhbrücke waren die Dürener klar überlegen. Sie schossen gegen zehn Gevenicherinnen dank Treffern von Catarina Assis Coulon (8., 27., 50.), Janine Lorenz (20., 80.), Bianca Close (32., 54.), Svenja Hermann (36.), Anastasija Kütter (47.) und Kelly Geulen (64.) einen souveränen Erfolg heraus.

SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten — TuS Langerwehe 3:2 (0:2): Welldorf-Güsten konnte nur zehn Spielerinnen aufbieten — Langerwehe reduzierte aus Fairness-Gründen das Startpersonal. Bereits nach 46 Sekunden brachte Alexa Erichsen das Spielgerät im Grün-Weiß-Gehäuse unter, Chantal Pung legte zum 2:0-Pausenstand für Langerwehe nach (14.). Kurz vor dem Pausentee verletzte sich Janine Clemens, die Tochter von Welldorf-Güstens Trainer Sven Clemens, schwer. Verdacht: Kreuzbandriss. Langerwehe nutzte im zweiten Durchgang die Überzahl nicht, kassierte per Handelfmeter den Anschluss (57., Lisa Kreifelts). Esther Zeitzen drehte die Partie gar noch in den Schlussminuten (87., 90.+2).

(kte)
Mehr von Aachener Nachrichten