Düren: Der Staatssekretär würdigt die Integrationsarbeit des Kreis Düren

Düren : Der Staatssekretär würdigt die Integrationsarbeit des Kreis Düren

Kreis Düren Informationen aus erster Hand hat Mathias Richter, Staatssekretär im NRW-Ministerium für Schule und Bildung, bei seinem Besuch des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Düren (KI) erhalten.

Richters besonderes Interesse galt dabei der Integration der neueingewanderten Kinder und Jugendlichen ins Bildungssystem. Empfangen wurden er und Suat Yilmaz, Leiter der Landeskoordinierungsstelle der KI, im Kreishaus Düren von Kreisdirektor Georg Beyß, der Leiterin des Amtes für Schule, Bildung und Integration, Sybille Haußmann, sowie KI-Leiter Jürgen Fischer mit seinem Team.

Das KI Kreis Düren wird vom Land NRW gefördert und arbeitet unter anderem an der Integration von Kindern und Jugendlichen in das Bildungssystem. Ziel des Teams um KI-Leiter Fischer ist es, die Neuankömmlinge möglichst zeitnah an eine für sie geeignete Schule zu vermitteln. Vor der Einschulung stehen oftmals Beratungsgespräche mit der Familie.

Das KI Kreis Düren verfügt über speziell ausgebildete Lehrer, die die Schulen im Kreis Düren beraten. Das multiprofessionelle KI-Team unterstützt auch Kindergärten und andere Institutionen bei der Integration von Eingewanderten.

Darüber hinaus vermittelt und unterstützt es viele ehrenamtlich Tätige. Unter ihnen sind zum Beispiel rund 60 ehrenamtliche Sprachpaten, die neueingewanderte Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache fördern. Im Rahmen des Projekts „Auszubildende im Mentoring“ begleiten Ehrenamtliche Berufseinsteiger auf ihrem Weg zur Abschlussprüfung.

Mathias Richter zeigte sich begeistert von der Arbeit und dem Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte. Insbesondere würdigte er, dass das kreisdürener KI-Team die jungen Menschen so schnell und zielgerichtet ins Bildungssystem vermittelt.

Mehr von Aachener Nachrichten