1. Lokales
  2. Düren

Der SommerLeseClub geht zu Ende

Stadtbücherei Düren : Der SommerLeseClub geht zu Ende

Im SommerLeseClub 2020 wurden insgesamt 1741 Bücher gelesen, 318 Hörbücher gehört und 62 Aktionen wie Workshops und Bastelangebote in den Clubpässen gestempelt.

Für die Dürener Schulkinder war es ein Segen, dass trotz Corona der SommerLeseClub in der Stadtbücherei die Sommerferien kreativ und unterhaltsam machte. 335 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben daran teilgenommen. Das wurde jetzt mit einer Tombola belohnt, bei der Liesel Koschorreck, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Düren, und Uwe Willner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, als „Glücksfeen“ die Lose zogen.

 Die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner konnten diesmal Corona-bedingt nicht selber vor Ort sein und im Rahmen einer „Oskar-Verleihung“ ihre Preise entgegennehmen. Deshalb filmten die Büchereimitarbeiterinnen kurzerhand das Geschehen. Alexandra Oidtmann, Leiterin der Stadtbücherei, bedankte sich bei dem Team um Kinderbüchereileiterin Kuni Nellessen für ihren großen Einsatz. Über die üblichen Herausforderungen hinaus, den SommerLeseClub-Mitgliedern die „Spielregeln“ zu erklären, sie zu beraten und zu betreuen, sorgte Corona für zusätzliche Aufgaben. „Dazu kam, dass zurzeit unsere Kinderbücherei wegen Umbau geschlossen ist, wir also auch nicht den gewohnten Ort zur Verfügung hatten“, ergänzte Kuni Nellessen. In der Jugendbücherei gestaltete das Team einen guten Ersatz in angenehmer Atmosphäre.

Liesel Koschorreck zollte dem Bücherei-Team ihre Anerkennung für die große Leistung. Aber auch die Kinder, die beim LeseClub mitgemacht haben, ernteten viel Lob. Die von ihnen gestalteten „Club-Pässe“ waren eine Augenweide mit Fotos, Glitzeraufklebern und vielen kreativen Einfällen. Für die schönsten und originellsten gab es Extra-Preise, zum Beispiel für die zwei Jungen, die sich als Bauarbeiter fotografiert und eine detailgetreue Bauanleitung für eine selbstgemachte Buchablage in das Heft integriert haben.