Der neue Ehrenschutzmann der KG "Kick ens" ist eine Frau

Rölsdorfer Karnevalisten : Freude zu verbreiten liegt in ihren Genen

„Freude zu verbreiten liegt in ihren Genen“: Hans-Jürgen Baum muss es wissen. Dem geistigen Vater, Kopf und Regisseur der schon legendären Bauernsitzungen der Rölsdorfer KG „Kick ens“ war es vorbehalten, bei der 51. Verleihung der Ehrenschutzmann-Würde mit Agnes Kirschbaum die Frontfrau des „Buuresitzungs-Ensemble“ zu ehren.

Und wie der Laudator waren auch die Besucher der Feier im Rölsdorfer Vereinshaus der einstimmigen Meinung, als sie Agnes Kirschbaum bescheinigten: „Karneval ist deine Berufung…“

Die Vielgelobte, die in 15 Bauernsitzungen die ebenso rigorose wie listige und wortstarke Witwe „Gertrud Waltherscheid“ als Wirtin im fiktiven Gasthaus „Wisse Kappes“ verkörperte, gab die Anerkennung weiter. „Das ist der Erfolg des gesamten Teams und von Hans-Jürgen Baum, der uns die Texte auf den Leib schrieb.“

Und dabei kam Agnes Kirschbaum, die in Rölsdorf im Schatten des heutigen Vereinshauses aufwuchs, im örtlichen Möbelhaus arbeitete, bei Schwarz-Weiß Fußball spielte und nach der Heirat in ihr neues Heim nach Birgel zog, nur durch Zufall zum organisierten Karneval. Sie sprang als Ersatz ein, als bei Statisten Personalmangel bestand. Bei der KG „Kick ens“ erkannte man schnell ihr karnevalistisches Talent. Und als Paula Schütz aus Gesundheitsgründen die Rolle der Wirtin im „Wisse Kappes“ aufgeben musste schlug für Agnes die Stunde. „Sie hat dem Druck standgehalten.“, stellte Hans-Jürgen Baum fest.

Als Präsident Engelbert Hohn und „Kick ens“-Vorsitzender Christoph Babel die traditionelle Pickelhaube der neuen Ehrenschutzfrau überreicht hatten, schlug die stellvertretende Bürgermeisterin Liesel Koschorreck eine andere Seite der Agnes Kirchbaum auf. Sie engagiert sich sozial und gesellschaftlich stark in ihrem Wohnort Birgel. Das große Ensemble der „Buure-Sitzung“ gratulierte mit Rosen und natürlich kurzen Sketchen, bevor die Wirtin „Gertrud Waltherscheid“ nicht anders konnte, als mit der Truppe kräftig zu feiern.

(sps)
Mehr von Aachener Nachrichten