Düren: Der Markt der Schlemmereien kommt in die Innenstadt

Düren : Der Markt der Schlemmereien kommt in die Innenstadt

Im Bemühen, die Attraktivität der Innenstadt zu steigern, kommt nun ein weiterer Baustein hinzu. Der „Schlemmer-Markt“ feiert am Mittwoch, 13. Juni, vom 12 bis 22 Uhr Premiere.

Er wird bis einschließlich Oktober an jedem zweiten Mittwoch im Monat durchgeführt. „Wir wollen der Einkaufsstadt Düren neuen Schwung geben“, sagte Uwe Gunkel, der Vorsitzende der mit veranstaltenden City-Ma.

Und deshalb hat man die Einzelhändler mit ins Boot geholt. „Eine Vielzahl will während der Schlemmermarkt-Tage die Geschäfte bis 21 Uhr offen halten“, versicherte Gunkel. Und City-Manager Michael Linn nannte einen weiteren Pluspunkt für das Experiment: Musik ist ebenfalls dabei, denn zwei Brassbands, das Ensemble „Blow Your Mind“ aus Köln und das Blechbläser-Quartett „Juliacum Brassers“ aus Jülich, werden über den Markt schlendern und die Gäste musikalisch unterhalten.

Der Schlemmer-Markt, der auf Anregungen aus der Bevölkerung beruht, soll sich unabhängig von den bisherigen Märkten etablieren. „Wir haben bewusst den Mittwoch gewählt; dann ist kein Markttag und auch die Kollision mit anderen Veranstaltungen ist nicht zu erwarten“, sagte Uwe Gunkel. Und ganz bewusst werde der Schlemmermarkt eine Veranstaltung ohne die bekannten Dürener Schausteller. „Mit denen haben wir gesprochen; die wissen, dass sie bei allen anderen Märkten dabei sind und gönnen jetzt den Dürenern neue Einblicke“, erklärte City-Manager Michael Linn.

Kultur gehört dazu

Deshalb dürfen sich die Besucher auf „von der Optik her ausgefallene Stände und hochwertige Waren freuen“, versprachen die Veranstalter. Geplant sind 20 Stände mit kulinarischen Genüssen aus aller Welt beim ersten Street-Food-Markt in Düren. Von südländischen oder veganen Speisen bis zu regionalen Gerichten reicht das Angebot für den Gaumenschmaus, flankiert mit ausgezeichneten Weinen, Bieren und Cocktails.

In der Riege der Organisatoren ist auch „Düren Kultur“ vertreten; im Hinblick auf die Summer-Brass-Tage mit Musik. „Tanzvorführungen oder ähnliches ist für die weiteren Märkte nicht ausgeschlossen“, kündigte Stefan Knodel an, „denn Kulinarik und Kultur gehören zusammen“. Die Außengastronomie um den Marktplatz herum wird ebenfalls mit einbezogen. Linn: „Die Stände werden mit den Eingängen in Richtung der Geschäfte aufgebaut“. Ob es 2019 eine Fortsetzung des Schlemmermarktes als „Fest für alle Sinne“ gibt, wird nach den fünf Veranstaltungen entschieden.

(fjs)
Mehr von Aachener Nachrichten