Der Dürener Fechtclub überzeugt in Duisburg

Qualifikationsturnier im Ruhrgebiet : Alrun Ridder landet auf dem ersten Rang

Beim Qualifikationsturnier der Schüler (Jahrgänge 2007 bis 2009) und der B-Jugend (2005 bis 2006) des Rheinischen Fechterbundes für die Landesrangliste und damit für die B-Jugend auch um den Einzug zu den Deutschen Meisterschaften 2019 glänzten die Dürener Starter fast durchweg und zeigten, dass sie sich qualitativ nicht hinter den großen Vereinen verstecken müssen.

So muss jetzt auch die eine oder der andere feststellen, dass er eher zum Gejagten als zum Jäger geworden ist.

Bei den Schülerinnen ging vom Dürener Fechtclub Freya Weyermann im Jahrgang 2007 an den Start. Sie zeigte einen konzentrierten Turnierverlauf, musste sich aber gleich vier Mal mit unangenehmen Linkshänderinnen messen, so dass sie den neunten Rang belegte.

In der älteren B-Jugend erwischten Emil Boes, Reimut Ridder und Alrun Ridder fast zwei perfekte Wettkampftage. Bei den Jungen erreichte Boes nach einer souveränen Vorrunde mit nur einer Niederlage gegen den späteren Gesamtsieger die K.o.-Runde, schied erst im Halbfinale aus.

Im Gesamtklassement auf Rang drei erhielt er am Ende aufgrund der Trennung der Jahrgänge sogar die Silbermedaille.

Bei den Mädchen mussten die Geschwister Alrun Ridder (2005) und Reimut Ridder (2006) im gleichen Wettbewerb antreten. Hier war es die jüngere Reimut, die bis auf eine Niederlage in der Vorrunde alle Gefechte gewinnen konnte und somit als Dritte die K.o.-Runde der letzten 16 erreicht.

Ihre ältere Schwester Alrun hatte dagegen einen holprigen Start und verlor gleich zu Beginn drei Gefechte, meisterte aber wie ihre Schwester noch das Achtelfinale. Im Viertelfinale unterlag Reimat Ridder zwar der späteren Zweiten aus Moers, wurde aber insgesamt sechste.

Alrun Ridder warf die an Nummer eins gesetzte Gegnerin aus dem Rennen, besiegte im Halbfinale ihre belgische Kontrahentin und bezwang im Finale die Fechterin aus Moers, die ihre Schwester ausgeschaltet hatte.

Mehr von Aachener Nachrichten