Lüttich/Langerwehe: Den besten Waffeln auf der Spur: 60 Schüler bei ihren Freunden in Lüttich

Lüttich/Langerwehe: Den besten Waffeln auf der Spur: 60 Schüler bei ihren Freunden in Lüttich

Belgische Waffeln kennt jeder. Und die besten kommen natürlich aus Lüttich. Aber welche Zutaten benutzen die Profis der Lütticher Bäckereien für ihr jeweiliges Geheimrezept?

Dies herauszubekommen war eine der vielen Aufgaben, denen sich die knapp 60 Oberstufenschüler der Französischkurse der Europaschule Langerwehe mit ihren Gastgebern vom Institut Notre Dame de Jupille stellen mussten. In Kleingruppen zogen die gemischten Teams durch die Stadt, um an Ort und Stelle verschiedene „défis” (Herausforderungen) in der jeweiligen Zielsprache zu bewältigen.

So musste das Gespräch mit den oben genannten Bäckern natürlich von den Deutschen auf Französisch geführt werden, und zum Beweis wurde es von den anderen Gruppenmitgliedern gefilmt. Ähnliches galt zum Beispiel für das Singen von „Bruder Jakob“ bzw. „Frère Jacques“ oder dem Refrain der jeweiligen Nationalhymne vor dem Lütticher Opernhaus, dem Erfragen des aktuellen Theater- und Kinoprogramms oder für das Erstellen einer Menschenpyramide auf der berühmten Treppe von Bueren.

Alle Austauschschüler waren mit Begeisterung und Einsatzbereitschaft dabei, denn schließlich winkten für diejenigen, die die meisten der 30 vorgegebenen Herausforderungen gemeistert hatten, attraktive kulinarische Sachpreise.

Vorbereitet wurde dieser Aufgabenparcours der eintägigen Austauschbegegnung durch gruppendynamische Aktivitäten am Vormittag auf dem Gelände der Partnerschule im Lütticher Vorort Jupille. Aufgeteilt in Fortgeschrittene und Anfänger konnten alle Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen erste Kontakte knüpfen und an Muttersprachlern ihre im Klassenraum erlernten Sprachkenntnisse ausprobieren.

Abgerundet wurde dieser Begegnungstag, der seit 2003 regelmäßig zwischen den beiden Schulen stattfindet, wie immer durch ein reichhaltiges Buffet der gastgebenden belgischen Schüler, auf dem natürlich auch die ein oder andere Lütticher Waffel nicht fehlen durfte, selbst gemacht natürlich.

Mehr von Aachener Nachrichten