1. Lokales
  2. Düren

Entscheidung des Amtsgerichts: Das Taubenproblem muss behoben werden

Entscheidung des Amtsgerichts : Das Taubenproblem muss behoben werden

Die Wohnanlage Rotterdamer Straße in Düren ist auch Heimat unzähliger Tauben, die für einige Verschmutzungen sorgen. Das Amtsgericht hat nun angewiesen, dass die Vermieterin sich um das Problem kümmern muss.

 Die Tauben lieben die Wohnanlage Rotterdamer Straße und viele haben sich unter dem offenen Dach der Wohnanlage ihr Zuhause eingerichtet. Seit mehreren Jahren ist ein stetiger Zuzug zu beobachten.

Dies sehr zum Ärger der Mieterinnen und Mieter, die durch Federn, Kot und andere Hinterlassenschaften erheblichen Verschmutzungen ausgesetzt sind. Schon mehrmals musste die Feuerwehr gerufen werden, die sich aufwendig um verletzte und eingeklemmte Vögel kümmerte. Der Nachbarschaftsverein hatte sich in der Vergangenheit mehrmals an die Eigentümerin KZVK (Kirchliche Zusatzversorgungskasse) gewandt und auf dieses Problem hingewiesen.

Taubenabwehrmaßnahmen, wie sie von der Eigentümerin in der Vergangenheit durchgeführt worden waren, führten aber zu keiner sichtbaren und spürbaren Veränderung des Taubenbestands. Der Nachbarschaftsverein ist nun sehr zufrieden, dass das Amtsgericht Düren die Klage einer Mieterin anerkannte, die durch die Lage ihrer Wohnung und ihres Balkons besonders von den Tauben betroffen war.

Bis die KZVK geeignete Maßnahmen durchführt, die verhindern, dass der Balkon und die angrenzende Wohnfläche weiter durch Fäkalien und Federn verdreckt werden, ist die Mieterin berechtigt, ihre Miete zu kürzen. Andere Mieter, die ebenfalls aufgrund ihrer Wohn- und Balkonlage stark von dem Taubenproblem betroffen sind, hoffen nun ebenfalls auf nachhaltige Maßnahmen zur Eindämmung des Bestandes.